September 24, 2021

Impftigall, hör‘ ick da eventuell dein verhaltensmodifizierendes Langfrist-Trapsen? Ein paar Fragen an Bilderberger Olaf Scholz

Quelle: Corona live: Laschet will erneuten Lockdown verhindern – WELT

Hallo Olaf, Du alter Bilderberger.

Hast Du heute früh ein besonders großes Schüsselchen wertvoller Frühstückscerealien bekommen oder warum wirkst Du so schlau? Ich meine damit deine äußerst plumpe Äußerung, durch die Impfungen sei bisher noch niemand „zum Alien geworden“.

Schau mal, Bilderberger Olaf, darum geht’s doch gar nicht. Es hat ja auch nie jemand behauptet, die experimentellen, gentherapeutischen „Impfstoffe“, die lediglich eine (politmedial herbeigelogene und -propagierte) Notfallzulassung erhielten, verwandelten Menschen in dreiköpfige Tentakelwesen von einem Ozeanplaneten im Delta-Quadranten.

Übrigens: So manche in der Tat krude Theorie über diese „Impfstoffe“ wurde ja ganz gezielt lanciert und im Internet verbreitet, damit die Failstreampresse diejenigen, die an solchen Bullshit unglückseligerweise auch noch glauben, leichter in die Idiotenecke stellen kann. Genau wie bei der „Flat Earth“-Theorie. Auch die wurde gezielt in Umlauf gebracht (z.B. von der Central Intelligence Agency in Kooperation mit der NASA im Rahmen einer verdeckten PsyOp). Wohlwissend, daß es – leider – tatsächlich Leute gibt, die das dann gleich weiterverbreiten, woraufhin die gekauften und korrupten Mainstreammedien sich natürlich die Hände rieben und – aber das war reiner Zufall, versteht sich – vollmundig verkündeten, wie doof doch die ganzen „Truther“ und alternativen Medien wären. Ebenso zufällig erschienen dann ja auch zahlreiche Schmiertikel in der Weidenzaunpresse, die den Schäfchen eintrichterte, Skeptiker z.B. des offiziellen Narrativs zu 9/11, die also an der Regierungsverklärung des Inside Jobs vom 11. September 2001 zweifeln, glaubten wohl auch daran, die Erde sei flach, hahaha! Sind die doof! …

Jedenfalls läuft es bei den derzeitigen Massenimpfungskampagnen genauso. Deshalb muß man ja auch höllisch aufpassen und sehr genau hinschauen (und vor allem Informationen im Rahmen der eigenen Möglichkeiten möglichst genau prüfen, statt sie unbesehen widerzukäuen), damit man solchen eigentlich ganz alten, abgeschmackten Diskreditierungs-PsyOps nicht auf den Leim geht.

Doch zurück zum Kernthema dieses Beitrags, lieber Bilderberger Olaf. Ich möchte Dir hiermit eine ganz besonders krude Theorie vorstellen, die ich in den letzten Monaten aufgrund einer langjährigen und mühseligen Recherche entwickelt habe. Es sind nur Vermutungen – das gebe ich sehr gerne zu. Es ist nur spekulativ.

Bist du schonmal auf die Idee gekommen, Bilderberger Olaf, daß diese Impfungen eventuell gar nicht dem Zweck dienen, eine vermeintliche Pandemie, also die Plandemie des NWO-Technokraten-Traumbefeuchters namens „Corona“ (SARS-CoV-2/Covid-19) zu „bekämpfen“, sondern um „Impfstoffe“ auf Massenbasis einführen zu können, die – wie gesagt, nur ’ne krude Vermutung meinerseits – eine langfristige Verhaltensmodifikation erwirken sollen? Doch damit bin ich eigentlich schon vorausgeeilt. Ich trete mal einen Schritt zurück: Geht es dabei vielleicht nur darum, die Leute zu hörigen Knechten des Staates zu erziehen, die alles tun, was man ihnen sagt? Die jeden „Befehl“ der Obrigkeit aus Angst befolgen – einer Angst, die ja politisch und vor allem massenlobotomedial, also von den gekauften und hochkorrupten Mainstream-PsyOps-Medien erzeugt wurde? Gilt dasselbe möglicherweise für die – wie bereits viele Kommentatoren richtig bemerkt haben – „irrationalen“ politischen Dekrete wie z.B. Lockdowns (die gerade aus wissenschaftlicher Sicht schlicht Quatsch sind, da bereits nachgewiesen wurde, daß sie eine „Pandemie“ nicht wirksam bekämpfen) oder die Maskenpflicht (die unter wissenschaftlichen/medizinischen Gesichtspunkten ebenfalls fragwürdig ist)? Und ist das überhaupt eine „irrationale“ Politik? Ich sage: Nö. Sie ist – aus machtelitärer Sicht – sogar völlig rational, da es sich dabei meiner Meinung nach in Wahrheit um einen langfristigen Konditionierungsprozeß handelt. Bei dem vor allem unschuldige Kinder schon von frühestem Alter an zu hörigen Knechten erzogen werden sollen. Also dazu, Anordnungen ihrer Overlords zu befolgen. Brav, brav.

Ich stütze mich dabei auf zwei Aussagen von Eliten-„Clubmitglied“ Bertrand Russell, der schon vor Jahrzehnten schrieb:

Ach komm schon, Bilderberger Olaf. Weckt das bei dir nicht wenigstens auch den einen oder anderen zumindest leisen Zweifel? Wenigstens ein schwaches Zucken der Augenbrauen, nein? Nochmal: „Ernährung, Injektionen [also, äh, Impfungen?] und Anordnungen werden von frühem Alter an kombiniert werden […] wodurch jede ernsthafte Kritik an den Herrschenden psychologisch unmöglich gemacht wird.

Zur Verdeutlichung meiner krude in die Verschwörungsgegend spekulierenden Absicht möchte ich diese Zitate von Eliten-Insider Russell mit einer anderen Aussage kombinieren, die ich vor einiger Zeit schon in einem anderen Artikel präsentiert hatte [Hervorhebungen durch mich]:

„Der französische Arzt Dr. Calmar sieht in Impfungen die Ursache für später aufgetretene Gemüts- und Charakterschäden, und Prof. Delore warnt vor den Gefahren, daß durch Impfungen ganze Generationen charakterlich verändert werden. Nach seiner Meinung beeinflußen Impfungen das Verhalten. Es entstünden unsichere und verschlossene Menschen, die sich kaum für Sinnvolles interessierten, weil sie den verschiedensten Ängsten kritiklos ausgesetzt seien. Sicherlich kommen noch andere Faktoren hinzu, aber Impfungen sind, nach Meinung von Prof. Delore, stark an dieser Umstrukturierung des Charakters und des Verhaltens der heutigen und besonders der ZUKÜNFTIGEN Massen beteiligt.

Es kommt zu Verhaltensstörungen, diese sind durch unmotivierte Aggressivität, hyperaktives, unkontrolliertes Verhalten, Konzentrationsschwäche, verminderte oder fehlende Hemmschwelle, gekennzeichnet.

Viele dieser Störungen gibt es erst in diesem Ausmaß, seitdem unsere Kinder pausenlos gegen Krankheiten geimpft werden, die in unserem Land kaum noch Krankheitswert besitzen […] Wenn bedacht wird, in welchem Maße das empfindliche Immunsystem bei Säuglingen und Kleinkindern durch die Unzahl der heute durchgeführten Impfungen belastet wird, so liegt der Verdacht nahe, daß die riesige Zahl der durch Impfungen zugeführten Giftkeime Ursache dieser Störungen ist. All diese Störungen hat es beispielsweise in meiner Jugendzeit noch nicht gegeben. Impfungen sind nämlich kein Immuntraining, sondern sie sind die Ursache für ein völlig durcheinandergebrachtes Immunsystem.“

– Dr. med Gerd Buchwald, „Impfen – das Geschäft mit der Angst“, S. 262-63

Sie können das Buch z.B. bei Thalia bestellen. Einfach auf den Screenshot des Covers klicken.

Könnte das eventuell der Grund sein, warum die federführenden Eliten fast schon verzweifelt über ihre gekaufte Pudelpresse darauf drängen, alle Menschen auf diesem Planeten unbedingt zu impfen? Obwohl dafür aus medizinischer Sicht gar keine Notwendigkeit besteht, erst recht nicht bei einer Pseudopandemie?

Und jetzt lege ich gleich noch einen drauf, jetzt schlägt es dem kruden Faß den Verschwörungsboden aus:

Weißt Du, Bilderberger Olaf, ich habe ja die Vermutung – und ja, das meine ich vollkommen ernst – daß das ständige Drängen auf mehrere Impfdosen („Auffrischungsimpfungen“, „Booster“ etc.) letztendlich darauf hinausläuft, die Rückverfolgung der daraus resultierenden langfristigen Verhaltensänderungen so gut wie unmöglich zu machen. Denn – so wie Buchwald in seiner empfehlenswerten Schrift „Impfen – das Geschäft mit der Angst“ anhand zahlreicher Beispiele aus der Vergangenheit ausführlich beschreibt – kann es mitunter sehr schwierig, ja sogar unmöglich sein, langfristige Impfschäden wirklich zuverlässig nachzuweisen. Erst recht, wenn zwischen Impfung und Nebenwirkungen Jahre liegen – was schon oft vorkam. Es gibt sogar Impfstoffe, deren Nebenwirkungen (siehe Buchwald) erst nach fünf oder sechs Jahren (!) auftreten.

Und mehr noch: Die Gekauftenpresse veröffentlichte bereits mehrere Artikel, in denen empfohlen wurde, bei der Zweit- und Drittimpfung auf die Produkte verschiedener Hersteller zurückzugreifen. Also z.B. eine Impfung von Moderna, dann eine von Pfizer, dann eine von BioNTech usw.

Um das krude Maß vollzumachen, spekuliere ich hiermit, daß diese Impfdosen verschiedener Hersteller möglicherweise Adjuvantien, also Zusatzstoffe enthalten, die erst in Kombination die gewünschte Langfristwirkung entfalten. Warum man so vorgehen sollte? Nun, um, wie bereits erwähnt, eine ätiologische Rückverfolgung so gut wie unmöglich zu machen. Vergiß nicht, Bilderberger Olaf, daß es dabei um eine langfristige Verhaltensänderung gehen könnte. Und mal ehrlich: Welcher konventionelle Schulmediziner käme schon auf die Idee, Jahre nach irgendwelchen Impfungen mysteriöse Änderungen in Persönlichkeitsstruktur, Charakter und Verhalten von Menschen ausgerechnet darauf zurückzuführen? Mal ganz zu schweigen davon, daß man dazu die entsprechenden Impfstoffe ja nachträglich einer gründlichen Analyse unter eben diesem verhaltensmodifizierenden Aspekt unterziehen müßte. Merkste was, Bilderberger Olaf?

Nun gut. Ich will Deine Zeit nicht länger mit völlig absurden und abwegigen, grotesken und lächerlichen Theorien, Vermutungen und Spekulationen stehlen. Ich möchte Dich abschließend aber noch um etwas bitten, lieber Bilderberger Olaf: Behalte mal die Schlagzeilen der Presse im Auge. Ich kann mir nämlich durchaus vorstellen, daß in einigen Jahren – sagen wir mal, fünf oder von mir aus zehn – die ersten Berichte auftauchen, denen zufolge „Wissenschaftler vor einem Rätsel“ stehen, wenn sie mit mysteriösen neuen psychischen Krankheiten, Defekten, Verhaltensweisen usw. konfrontiert werden.

Laß uns gemeinsam hoffen, daß ich mich irre.

Schreibe einen Kommentar