Juli 19, 2024

Weiterer Eliten-Inside Joke wird von den „üblichen Verdächtigen“ zum neuen falschen Politpropheten erklärt

0

Hallo, McFly? Jemand zuhause? Fällst immer wieder drauf rein, McFly.

Trump, mach uns wieder groß. Putin, hilf uns. Musk, rette Twitter. Meine Damen und Herren, „Bullshit Productions“ präsentiert den neuesten Pseudo-Widerständler aus den Reihen der Eliten, die neueste Blendgranate, den neuesten Täuschkörper: Javier Milei. Beworben von den üblichen Verdächtigen, also Oliver „We all live in an alternative submarine …“ Janich und Konsorten.

Janich bezog sich heute in einem Kommentar auf einen Beitrag aus einem anderen Telegram-Quatschkanal namens „CheckMateNews“:

Boah. Das ist ja äußerst erstaunlich und ermutigend. Ich hatte mich zu dieser weiteren Episode der vor allem unter Machteliten sehr beliebten Reihe „Ein schrecklich netter Oligarchenclub, dessen Mitglied du nicht bist“ bereits ausgelassen. Ein kleinerAuszug genügt, den Rest können Sie hier lesen.

Als die „Welt“ bereits vor einigen Monaten diesen falschen Propheten bewarb, schrieb ich – und das sollte bei nachdenklicheren Menschen eigentlich genügen, um tiefe Falten ihre Stirn zu zaubern:

Javier Milei war ein leitender Ökonom bei der doch recht skandalumwitterten Bank „HSBC“.

Javier Milei ist Mitglied der „B20“, einer Beratergruppe der „ICC“ (International Chamber of Commerce). Die B20 ist eine Art „G20“ in ökonomischen Fragen.

Javier Milei ist – keine Ahnung, warum ich das überhaupt noch erwähne – Mitglied des Weltwirtschaftsforums.

Javier Milei bezeichnete Ben Bernanke, den ehemaligen Direktor der wohl bekanntesten Zentralbank für Kreditbetrug und Geldfälschung in ganz großem Stil, der „Federal Reserve“, als „den besten Notenbankchef aller Zeiten“.

Sie brauchen sich jedoch keinerlei Sorgen zu machen: Jemand, der mitten aus den etablierten Macht- und Herrschaftsstrukturen des Establishments stammt, wird garantiert jetztaberwirklich allesändern.

Zitat Milei:

„Ich gehe in das System, um den Status Quo zu sprengen. Deshalb hassen Sie mich.“

Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr eine herrschende Elite jemanden abgrundtief hasst, der ihnen als Mitglied einer Beratergruppe in Wirtschaftsfragen seit Jahren mit absolut verhaßtem Rat und Tat zur Seite steht. Und dann ist er auch noch Mitglied des Weltwirtschaftsforums – einer Institution, die die Eliten am liebsten sofort in die Luft sprengen würden!

Deshalb geht er jetzt nochmal in dasselbe System „rein“, dessen Teil er längst ist, um den Status Quo jetztaberwirklich komplett zu zerhauen. Sie müssen es nur ganz fest glauben. So wie bei „Q“, der Hinhaltetaktik-PsyOp, die leichtgläubigen Mitmenschen einzureden versuchte, ein einzelnes Männlein (Eliten-Inside Joke Donald J. Trump) in irgendeinem Haus würde jetztaberwirklich alle Bösen verhaften und dann geben wir uns in alle Zukunft nur noch Zungenküsse und schenken uns Milchschokolade mit ganzen Nüssen, jawohl, den ganzen Tag lang, und bauen Sandburgen an blütenweißen Stränden paradiesischer Südsee-Inseln und spielen mit Puppen, bis uns vor lauter Licht und Liebe ganz schwummerig wird. Vertraut dem Plan!

Doch jetzt mal ernsthaft: Worin besteht hier der Trick? Worin die Täuschung? Es ist eigentlich ganz einfach. Und genau das ist so erschütternd daran.

Die Täuschung besteht in dem denkbar simplen psychologischen Kniff, Menschen glauben zu machen, sie bedürften immer eines Retters, eines „Erlösers“, eines (falschen) politischen Prophenten und Messias, der sie jetztaberwirklich™ von irgendetwas „befreit“.

Das hat eine Entlastungsfunktion: Selber brauchst du eigentlich nichts zu tun, sondern nur darauf zu warten, daß irgendwann irgendjemand (aus dem großen Club, dessen Mitglied du nicht bist, im Gegensatz zu einem Trump, einem Putin, einem Musk oder nun eben einem Milei, hurra) alle Probleme für dich „löst“. Angeblich. Was natürlich nicht passiert. Es geschah nicht bei einem Trump. Es geschah nicht bei einem Putin und wird bei ihm auch nicht geschehen. Es geschah nicht bei einem Musk. Und es wird auch nicht bei Milei geschehen. I’m so very sorry.

Noch perfider: Der Glaube an die etablierten Herrschaftsstrukturen wird dadurch eben nicht „erschüttert“, sondern sogar noch gestärkt – indem diese gerade nicht hinterfragt werden, sondern suggeriert wird, man müsse nur die Dramatis Personae an der Spitze dieser Strukturen austauschen, damit sich jetztaberwirklich allesändert.

Milei fällt in die von den Eliten gezüchtete, gepflegte und auch finanzierte „Rechtspopulismus“-Schiene – im Wesentlichen. Kontrollierte Opposition.

Oder frei nach dem großartigen und echten alternativen Journalisten James Corbett: Gib den Leuten Hoffnium, denn Hoffnium macht Hirne dumm.

Aber Axel, werden manche jetzt gewiß wieder einwenden wollen. Mensch, wart’s doch erstmal ab. Vielleicht wird jemand, der dieselben Eliten, von denen er behauptet, sie würden ihn „hassen“, seit Jahren berät, ja doch alles anders und shiny fucking new und ganz doll viel besser machen. Vielleicht wird ein Mitglied des Weltwirtschaftsforums ja doch die ganze Welt umkrempeln, alle „Bösen“ verhaften und wahrlich, ich sage dir, Axel, wenn du nur dem Plan vertraust, wirst du schon bald mit mir in einem rundum befreiten Paradiese sein. Ich meine – jetztaberwirklich!

Okay. Kein Problem. Sied mir aber bitte nicht allzu böse, wenn ich – sollte sich dieser Herr als weiteres falsches Hoffnium herausstellen – mit regungsloser Miene kommentieren werde: „Ich habe eine brandneue, ganz unerhörte, bislang unbekannte Information für euch: Wasser ist naß.“

Schreibe einen Kommentar