Das schmutzige Dutzend Tests für die Wissenschaft über die globale Erwärmung | Watts Up With That?

Quelle: The Dirty Dozen Tests Of Global Warming Science | Watts Up With That?

Gehen Sie um der Diskussion willen einmal davon aus, dass es im letzten Jahrhundert eine Änderung von 1⁰C der üblichen globalen oberflächennahen Lufttemperatur, GAST, gegeben hat [Global near-surface Air Temperature, Anm. d. Übersetzers]. Viele haben behauptet, dies hätte zu Veränderungen geführt. Die Aussagekraft der Behauptungen ist größer, wenn eine mathematische Beziehung zwischen der Temperatur und der angeblichen Veränderung hergestellt wird. Hier sind einige Beziehungen zum Nachdenken, für das letzte Jahrhundert oder für eine signifikante oder verfügbare kürzere Zeit.

Für eine 1⁰C Veränderung der globalen Temperatur:

  • Um wie viele Millimeter ändert sich die Höhe des Meeresspiegels?
  • Um wie viele ppm verändert sich der CO₂-Gehalt der Atmosphäre?
  • Um wie viele Tonnen verändert sich das Gewicht der Landvegetation, wie z.B. der Wälder?
  • Um wie viel ändert sich der pH-Wert der Ozeane?
  • Um wie viele Quadratkilometer verändert sich die durchschnittliche Fläche der Wolkendecke?
  • Welche Veränderung gibt es beim kumulierten Zyklonindex, ACE?
  • Wie fällt die Nettoveränderung der globalen Anzahl von
    – Vögeln
    – Landdtieren
    – Meeresalgen
    aus?
  • Um wie viel Watt pro Quadratmeter verändert sich die Strahlungsbilanz der oberen Atmosphäre [Top of Atmosphere, TOA, Anm. d. Übersetzers]?
  • Um wie viele Tonnen verändert sich das Gewicht des Eises
    – auf dem Land
    – zur See
  • Um wie viel ändert sich der gesamte niederschlagsfähige Niederschlag, TPW?
  • Um wie viel ändert sich die Zahl der großen Buschbrände?
  • Um wie viele Tonnen verändern sich die Erträge der wichtigsten Nahrungspflanzen, ausgedrückt in verfügbaren Tonnen pro Person, zum Beispiel
    – Reis
    – Weizen
    – Bohnen
    – Gerste
    – Mais

Die Zahl der Eigenschaften, von denen behauptet wird, dass sie durch die globale Erwärmung verändert wurden, liegt jetzt im Bereich von mehreren hundert.

http://www.numberwatch.co.uk/warmlist.htm

Zu dieser Liste von einem Dutzend Behauptungen könnten noch viele weitere Fälle hinzugefügt werden. Diese Liste enthält jedoch die wichtigsten, die von Agenturen wie der NASA und anderen Anti-Warming-Agenturen wie NGOs diskutiert werden.

Die NASA hat eine Webseite, auf der einige Auswirkungen ihrer Sicht des Klimawandels erwähnt werden.

https://climate.nasa.gov/effects/

Es folgt ein Text der NASA, um die Unsicherheit und den Mangel an Quantifizierung selbst für einen kleinen Teil der Erde wie die USA hervorzuheben.

  • Die Länge der frostfreien Saison (und der entsprechenden Vegetationsperiode) hat seit den 1980er Jahren auf nationaler Ebene zugenommen, wobei die größten Zunahmen im Westen der Vereinigten Staaten zu verzeichnen sind, was sich auf die Ökosysteme und die Landwirtschaft auswirkt. Überall in den Vereinigten Staaten wird sich die Vegetationsperiode voraussichtlich weiter verlängern.
  • Die durchschnittliche Niederschlagsmenge in den USA hat seit 1900 zugenommen, aber in einigen Gebieten ist sie stärker gestiegen als der nationale Durchschnitt, und in einigen Gebieten ist sie zurückgegangen. Für den Norden der Vereinigten Staaten werden in diesem Jahrhundert mehr Winter- und Frühlingsniederschläge prognostiziert, für den Südwesten weniger.
  • Dürreperioden im Südwesten und Hitzewellen (Perioden mit ungewöhnlich heißem Wetter, die Tage bis Wochen dauern) werden voraussichtlich überall intensiver und Kältewellen überall weniger intensiv werden.
  • Intensität, Häufigkeit und Dauer der Hurrikane im Nordatlantik sowie die Häufigkeit der stärksten Hurrikane (Kategorie 4 und 5) haben seit Anfang der 1980er Jahre zugenommen.

Mit der richtigen Anwendung der Wissenschaft, die die politischen Maßnahmen der Regierung so stark beeinflusst, werden qualitative Behauptungen ständig durch mathematische Beziehungen ersetzt, die getestet und verifiziert werden können. Behauptungen bleiben ungeprüfte Behauptungen. Mathematische Beziehungen unterstützen Projektionen in die Zukunft.

Daher ist die Fähigkeit der Klimawissenschaftler, diese Dutzend Beziehungen zu quantifizieren, ein Test dafür, ob das gegenwärtige Verständnis der Wissenschaft gut genug ist, um die Politik zu beeinflussen. Sie gehören zu den grundlegendsten Beziehungen, was die Hypothesen der globalen Erwärmung und des Klimawandels betrifft, und das seit 30 Jahren.

Dies ist wirklich ein Test des Polterns gegen harten wissenschaftlichen Fortschritt. Wenn Sie diesen Test nicht bestehen, sollten Sie sich vom „Klimawandel-Alarmismus“ verabschieden.

Soll ich eine Wette eingehen, dass NICHT EINE dieser Dutzend Gleichungen mathematisch quantifiziert worden ist?

Melbourne, Australia, 10th September 2020

Schreibe einen Kommentar