September 28, 2021

Die globale Perspektive auf Impfpässe, Teil 3: Die wichtigsten Akteure der Verknüpfung Ihrer digitalen Identität mit der Blockchain – Corey Lynn

Der wichtigste Bericht, den Sie dieses Jahr lesen werden. Die wichtigsten Akteure zur Umsetzung Ihrer digitalen QR-Identität auf der Blockchain für die Versklavung von Menschen. Mögliche Lösungen.

Quelle: The Global Landscape on Vaccine ID Passports Part 3: The Key Implementers of Your Digital Identity onto The Blockchain | coreysdigs.com

Der Plan für eine universelle ID für jeden Menschen auf der Erde sieht eine vollständige und detaillierte Verfolgung und Überwachung vor. Man kann nicht kontrollieren, was man nicht überwachen kann. Umgekehrt kann man kontrollieren, was man überwachen kann. Impfpass-IDs werden Ihre ID in die allgegenwärtige Blockchain einbringen. ⁃ Patrick M. Wood, Herausgeber „Technocracy News“


Das Ziel, die Weltbevölkerung dazu zu zwingen, sich eine digitale ID zuzulegen, ist ein vielarmiges, das das Feld der Akteure und Umsetzer in einem Maße erweitert, dass es ein Jahr dauern würde, es aufzuspüren. Dennoch stechen die Hauptakteure, die viele der kleineren Organisationen steuern und/oder direkt beaufsichtigen, aufgrund ihrer Verbindungen, Finanzmittel und ihres Machtumfangs hervor. In diesem Bericht werden einige dieser größeren Akteure aufgeschlüsselt, die an der Spitze der Nahrungskette stehen, jedermanns Daten verschlingen und den Rahmen schaffen, um alle Menschen in eine digitale Identität einzubinden und sie auf die Blockchain zu stellen. Laut „ResearchAndMarkets“ wird der Post-Covid-19-Markt für Identitätsüberprüfung von 7,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf 15,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025 wachsen. Nach Angaben der UNO wird die künstliche Intelligenz (KI) bis 2022 voraussichtlich einen „Mehrwert“ von fast 4 Billionen Dollar für die globalen Märkte generieren. Wie bei allen von ihnen hergestellten Krisenindustrien werden die Hersteller Billionen verdienen, und ihre neue Industrie ist die Versklavung des Menschen.

In Teil 2 wurde aufgeschlüsselt, wer, was, wann, wo, warum und wie sie schon seit langem auf dieses Ziel hinarbeiten. Es ist wichtig, die Teile eins und zwei durchzulesen, bevor man Teil 3 liest, um einen umfassenden Überblick darüber zu erhalten, was wirklich vor sich geht. Sie wollen die vollständige Überwachung, die Kontrolle über alle Menschen und Ressourcen und die Weltherrschaft. Es ist von entscheidender Bedeutung, die verschiedenen Mechanismen zu verstehen, mit denen die Menschheit versklavt werden soll, wer dahintersteckt und was ihr ultimatives Ziel ist, damit man Bildungsentscheidungen treffen, dem Spiel so weit wie möglich voraus sein, sich besser schützen und zusammenarbeiten kann, um sich in diesem korrupten Gebiet zurechtzufinden und Wege zu seiner Bekämpfung zu finden. Wie in Teil 2 gesagt: „Werden Sie nicht zu einem QR-Code“.

Während sie unermüdlich daran arbeiten, alle Kinder und Erwachsenen dazu zu bringen, sich für einen Impfpass anzumelden und eine digitale Identität mit einem einfachen QR-Code zu erhalten, der mit den eigenen Daten verknüpft wird, stellen sie auch sicher, dass alle Neugeborenen direkt von Geburt an in das System gebracht werden, um einen nahtlosen Übergang in ihre neue Weltordnung zu ermöglichen.

2019 führte NEC den weltweit ersten Konzeptnachweis für die Identifizierung von Fingerabdrücken bei Neugeborenen in der Republik Kenia durch und war sehr erfreut darüber, Teil des „Target 16.9“ der UN-Agenda 2030 zu sein, das verlangt, dass die Staaten „bis 2030 eine legale Identität für alle, einschließlich der Geburtenregistrierung, bereitstellen.“ Dies geht Hand in Hand mit dem Auftrag von ID2020, eine „dauerhafte digitale Identität von Geburt an“ mit „hochmodernen biometrischen Technologien für Kinder“ zu entwickeln.

Die Telekommunikationsbranche spielt eine wichtige Rolle in der digitalen Identitätsinfrastruktur, da Smartphones in den meisten Fällen das am häufigsten verwendete Gerät sind. Im Jahr 2018 haben AT&T, T-Mobile, Sprint und Verizon ihre Authentifizierungsverfahren verbessert, zu denen auch die Fingerabdruck-Biometrie gehört, die heutzutage von vielen Telefonen verwendet wird. Der CEO von AT&T Business war kürzlich ein Hauptredner zum Thema „Aufstieg der digitalen Identität“ bei der „The Economist Event Series“. Den Analysten von „Juniper Research“ zufolge werden biometrische Funktionen wie Fingerabdruck-, Iris- und Stimmerkennung bis 2025 weltweit 95 % der Smartphones erreichen und für Zahlungstransaktionen in Höhe von 3 Billionen US-Dollar verantwortlich sein – im Jahr 2020 waren es noch 404 Milliarden US-Dollar.

Die so genannte Pandemie, der „Going Direct“-Plan von BlackRock, der eine Übernahme des Finanzsektors vorsieht, und die digitale Identitätsagenda sind allesamt ein koordinierter Angriff auf die Menschheit, um die vierte industrielle Revolution herbeizuführen, die darauf abzielt, jeden Menschen an das intelligente Stromnetz in den „Smart Cities“ anzuschließen, wo eine virtuelle und erweiterte Realität auf ihn wartet, alle Daten erfasst und überwacht werden, die Menschen zu Arbeitskräften werden, die mit Robotern synchronisiert sind, und die Handlungen, der Zugang und die Ausgaben jedes Einzelnen von einem sozialen und klimatischen Bewertungssystem kontrolliert werden. Ja, das hört sich sehr dystopisch an, wenn man die meisterhafte Marketingpropaganda aus dem Inhalt entfernt, um den wahren Kontext zu erkennen.

Bei der Lektüre dieses Berichts sollten Sie die folgenden Punkte im Hinterkopf behalten. Was können die Menschen tun, um diese Entwicklung zu stoppen?

  • Lassen Sie sich nicht zwingen, bestechen, erpressen, anschwärzen, schuldig sprechen, manipulieren oder einschüchtern, damit Sie einwilligen.
  • Impfpässe, digitale Identitäten, die von Banken, Führerscheinstellen und anderen Branchen als Mittel für „Zugang“ oder „Bequemlichkeit“ propagiert werden, sollten um jeden Preis vermieden werden.
  • Machen Sie allen, die Sie kennen, klar, worum es bei diesen QR-Codes und digitalen Identitäten wirklich geht und wie sie beabsichtigen, Sie in der Blockchain zu speichern, um jede Ihrer Bewegungen zu überwachen und zu kontrollieren.
  • Bringen Sie diese Informationen Ihren Gesetzgebern zur Kenntnis und fordern Sie eine Gesetzgebung, die Impfpässe und digitale Identitätsanwendungen blockiert. Siehe Teil 1 für Staaten, die bereits Maßnahmen an dieser Front ergriffen haben.
  • Ziehen Sie Ihr Geld von den großen Banken in kleinere, familiengeführte Banken und kleine Kreditgenossenschaften um. Wenn nur 10 % der Menschen dies täten, würde dies einen gewaltigen Wandel bewirken.
  • Bauen Sie Ihre eigenen Energie- und Lebensmittelsysteme in Familien- oder Gemeinschaftsbesitz auf. Eine stabile Energie- und Lebensmittelversorgung ist ein wirksames Mittel gegen die digitalen finanziellen Erpressungssysteme.
  • Hören Sie auf, die Bestie zu füttern – geben Sie kein Geld bei Amazon (hier ist der Grund dafür) und den großen Kaufhäusern aus, die die Infrastruktur zur Versklavung der Menschheit aufbauen. Hier sind einige alternative Optionen.
  • Bargeld ist König. Benutzen Sie so oft wie möglich Bargeld, um das Hyper-Tracking zu vermeiden, das in Bankkonten stattfindet, die Ihre Daten sammeln und Ihren Sozial- und Klimascore erstellen sowie das Ausgabeverhalten der Massen studieren, um Branchen, Lieferketten und Märkte zu manipulieren.
  • Der Kauf von Produkten, auf denen das Wort „Smart“ steht, ist nicht besonders klug. Diese Produkte werden alle zu Überwachungszwecken eingesetzt, indem sie Audio- und einige visuelle Daten sammeln, ganz zu schweigen von potenziell integrierten Technologien zur Gedankenkontrolle. Im Folgenden finden Sie eine Checkliste mit Tipps, wie Sie sich im Zusammenhang mit Technologie besser schützen können.
  • Tilgen Sie so viele Schulden wie möglich, damit Sie niemandem mehr verpflichtet sind. Investieren Sie in Menschen, in das Erlernen von handwerklichen Fähigkeiten, in die Familie und die Gemeinschaft, in Sachwerte, in eine gute Schulbildung für Ihre Kinder, was ein örtliches Heimschulnetzwerk bedeuten könnte, in örtliche Landwirte, in alle notwendigen Vorräte oder Ausrüstungen, die Sie für nötig halten, in Ihre Gesundheit und Ihren Seelenfrieden.
  • Wenn Ihr Arbeitsplatz von Ihnen verlangt, dass Sie sich die Spritze geben lassen, finden Sie hier einige Ressourcen, Unterstützung und ein Formular zum Herunterladen, das Sie Ihrem Arbeitgeber vorlegen können. Wenn Ihr Arbeitgeber eine religiöse oder medizinische Ausnahmegenehmigung nicht akzeptiert und Ihnen keine andere Wahl lässt, lassen Sie sich entlassen, anstatt zu kündigen, damit Sie Rechtsmittel einlegen können.
  • Solange sich die Injektion noch im Stadium der Notfallzulassung befindet, ist es nicht legal, von einer Person zu verlangen, dass sie sich die Injektion geben lässt; hier ist die „informierte Zustimmung“ immer noch die gesetzliche Grundlage. Obwohl die FDA erklärt, dass sie sich beeilen wird, um die Zulassung für Pfizer zu erhalten, wurde der Antrag erst am 7. Mai 2021 eingereicht, und eine „typische Überprüfung eines Antrags wie der von Pfizer dauert 10 Monate“, so Stat, der direkt mit der FDA über ihren „Sprint“ kommuniziert hat. Dies ist die ursprüngliche Quelle für den Medienrummel, der besagt, dass Pfizer im September zugelassen wird, gefolgt von der Forderung von Biden, dass es bis zum Tag der Arbeit zugelassen wird – was alles dazu dient, die Dringlichkeit für Unternehmen zu erhöhen, die Injektionen VOR der Zulassung zu bestellen. Achten Sie auf die FDA, nicht auf die Medien, und halten Sie sich vorerst an die „informierte Zustimmung“. Vielleicht bewegt sich die FDA im Eiltempo, vielleicht aber auch nicht.
  • Stellen Sie sich eine bessere Zukunft für alle vor, in der diese korrupten Individuen in ihrem Treiben gestoppt werden, und beten Sie.

Wenn sich nur 10 % der US-Bevölkerung an diese Liste von Aufzählungspunkten halten würden, könnten wir den Kurs ihrer Agenda für immer verändern und ihr möglicherweise Einhalt gebieten.

„Was ist digitale Identität? Das, was eine Person oder Organisation im Grunde ist – eine Kombination von Eigenschaften, Überzeugungen, persönlicher/organisatorischer Geschichte und Verhalten, die zusammen eine ganzheitliche Definition des individuellen oder organisatorischen Selbst bilden.“

Weltwirtschaftsforum, Januar 2020

PLUS: Gesundheitsdaten, finanzielle Informationen, Bildung, demografische Standorte, Einkaufs- und Ausgabegewohnheiten, Verhalten in den sozialen Medien, Ihre Entscheidungen, was Sie essen und vieles mehr.

In der Studie des Weltwirtschaftsforums „Identity in a Digital World: A new chapter in the social contract“ [Ein neues Kapitel im Gesellschaftsvertrag, Anm. d. Übersetzers] haben sie auf Seite 10, Abbildung 1, dargestellt, wie die digitale Identität in unserem Alltag aussehen wird. „Corey’s Digs“ hat dieses Schaubild nachstehend reproduziert, um ihre strengen Urheberrechtsbestimmungen zu umgehen, die deutlich machen, dass sie absolut nicht wollen, dass diese Informationen verbreitet werden – obwohl sie darauf bestehen, dass sie dies zum Wohle der Menschheit tun, während sie einen „Gesellschaftsvertrag“ FÜR Sie aufbauen.

Dies ist eines ihrer visuellen Schemata eines Überwachungssystems für Menschen, während sie die Worte „Bequemlichkeit, Einbeziehung und Sicherheit“ verwenden und die Menschen darauf hereinfallen. Vertrauen Sie Ihren Augen. Es ist genau das, was sie Ihnen zeigen, nicht das, was sie Ihnen erzählen.

Die Meister der Marketing-Täuschung

Schlicht und einfach: Sie sind Meister des Marketings. Sie geben gerade genug Informationen weiter, um die Leute an Bord zu holen, locken sie mit Bequemlichkeit, Sicherheit, Schutz und damit, dass jeder die Welt retten wird, indem er das Richtige tut. Der einfachste Weg, zwischen den Zeilen zu lesen und zu erkennen, was diese Leute wirklich vorhaben, ist, ihre Marketinginhalte wie folgt aufzuteilen:

1) Sie werden immer 4 Hauptthemen verwenden, um alle ihre Ziele zu erreichen, nämlich den Klimaschwindel, das Virus, Cyberangriffe und terroristische Bedrohungen. Sie werden Einschüchterungs-, Schuld-, Scham- und Angsttaktiken anwenden. Glauben Sie nicht daran. Sie fabrizieren die Katastrophe und kommen dann mit der Lösung, die immer zu 100% zu ihrem Vorteil und auf Ihre Kosten ist.

2) Alle ihre Argumente, die den Interessengruppen, der Regierung und dem privaten und öffentlichen Sektor dienen, sind wahrheitsgemäße Informationen, auch wenn sie die unglaubliche Menge an Geld und Macht, die sie aus solchen Bemühungen ziehen, auslassen.

3) Alles, was sie über Transparenz, Privatsphäre, Schutz, Sicherheit, Vorteile und Bequemlichkeit für den einzelnen Bürger sagen, ist eine Lüge. Sie tun genau das Gegenteil. Das ist die Masche, und sie ist leicht zu erkennen.

Die Beweise finden sich in ihren White Papers

„Die nahtlose Verifizierung von Menschen und vernetzten Geräten ist eine wesentliche Voraussetzung für die Bereitstellung individualisierter und integrierter Dienste in intelligenten Städten.“

Weltwirtschaftsforum, 2020

Durch die Impfpässe, die digitale QR-Identität, die Biometrie, intelligente Geräte und Wearables, das IoT, den Real ID Act, den Government Identity Act (der gerade verabschiedet wird) und andere Gesetze, die Telekommunikationsüberwachung, Big Tech, Lidar und Satelliten, DARPA und ARPA-H/HARPA, DNA-Datenbanken, KI-Integration, ID.me, das von 20 Staaten mit digitaler biometrischer Identität für Arbeitslosenunterstützung genutzt wird, und Blockchain findet in diesem Land und auf der ganzen Welt ein noch nie dagewesenes Maß an Spionage und Überwachung statt. Jeder, der dies zu diesem Zeitpunkt leugnet, ist entweder extrem dumm und naiv oder arbeitet gegen die Menschheit.

Weltwirtschaftsforum: „Die digitale Identität neu denken: Ein strategischer Imperativ“
Januar 2020

Die wichtigsten Punkte:

  • Seite 4: Eine digitale Identität ist „das, was eine Person oder eine Organisation im Grunde ist – eine Kombination von Eigenschaften, Überzeugungen, persönlicher/organisatorischer Geschichte und Verhalten, die zusammen eine ganzheitliche Definition des individuellen oder organisatorischen Selbst bilden„.
  • Seite 7: „Die nahtlose Verifizierung von Menschen und vernetzten Geräten ist eine wesentliche Voraussetzung für die Bereitstellung individualisierter und integrierter Dienste in intelligenten Städten.
  • Seite 8: „Regierungen werden in der Lage sein, die vertrauenswürdige Identität von Reisenden als Ausgangspunkt zu nutzen, um sie für den Zugang zu anderen Diensten in anderen Sektoren umzuwidmen.
  • Seite 9: Wie kann die digitale Identität einen Mehrwert im Gesundheitssystem schaffen? Laut McKinsey „könnten die Einsparungen durch den nahtlosen und sicheren Austausch medizinischer Informationen 50 % des US-BIP ausmachen.“
  • S. 13: Dieser Satz ist ein Paradebeispiel dafür, wie die Meister des Marketings durch Täuschung arbeiten. Sie haben jedes Buzzword in diesem einen Satz untergebracht, und das einzige Wort, das der Wahrheit entspricht, ist „digitale Identität“: „Lösungen zur Unterstützung der digitalen Identität, die zweckdienlich, inklusiv, nützlich und sicher sind und auf der Wahlmöglichkeit des Nutzers beruhen, werden dem Einzelnen als Verbraucher zugute kommen, indem sie ihm Bequemlichkeit, Privatsphäre, Integration, Sicherheit, Handlungsfreiheit und Autonomie bei allen Arten von Online-Transaktionen bieten.
  • Seite 16: Unternehmen sollen sowohl die Identitäten und Daten von Kunden als auch von Mitarbeitern siloübergreifend verwalten und „ihre Abläufe sektorübergreifend anpassen, um die vernetzte digitale Identität zu nutzen„.
  • Seite 17: Es wird ein „Gestaltungsrahmen“ vorgestellt, der veranschaulicht, wie ein Mehrwert für Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen geschaffen werden kann, wobei die Notwendigkeit eines „gemeinsamen Ökosystems“ betont wird.

Bericht des Generalsekretärs der Vereinten Nationen: „Fahrplan für die digitale Zusammenarbeit“
Juni 2020

Im Juli 2018 berief der Generalsekretär ein „hochrangiges Gremium für digitale Zusammenarbeit“ ein, das sich aus 20 unabhängigen Experten unter dem gemeinsamen Vorsitz von Melinda Gates und Jack Ma zusammensetzte, um ihre Agenda voranzutreiben, die im Juni 2019 in einen Bericht mit dem Titel „The Age of Digital Interdependence“ mündete. In dem Bericht heißt es: „Die immense Macht und der Wert von Daten in der modernen Wirtschaft können und müssen genutzt werden, um die SDGs (Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen) zu erreichen, aber dies erfordert neue Modelle der Zusammenarbeit.“ Nach der Veröffentlichung dieses Berichts wurden alle Mitgliedstaaten und über 300 Einrichtungen und Organisationen kontaktiert. Ihre Beiträge sind in diesen Bericht eingeflossen.

Wer waren die „unabhängigen Experten“, die zusammenkamen, um diese Empfehlungen abzugeben? Wie auf den Seiten 27-33 aufgeführt, mehrere Regierungen, das International Trade Center, die Internationale Fernmeldeunion, die Europäische Union, Alibaba, Cisco, Facebook, die Ford Foundation, Ethereum, die Gates Foundation, Google, Global Compact, GSMA, Mastercard, Microsoft, die Lemann Foundation, das Weltwirtschaftsforum, mehrere UN-Organisationen, die Weltbank, das Welternährungsprogramm, die Weltgesundheitsorganisation und zahlreiche andere.

Die wichtigsten Punkte:

  • Seite 2: „Wenn man sie (die Technologie) richtig einsetzt, kann die digitale Revolution zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Förderung der globalen Nachhaltigkeit, des Umweltschutzes und des menschlichen Wohlergehens genutzt werden.“
  • S. 7: Sie wollen jede Schule der Welt an das Internet anschließen.
  • S. 10 aus „Das Zeitalter der digitalen Interdependenz“: „McKinsey & Company untersuchte sieben große Länder und kam zu dem Schluss, dass digitale Ausweissysteme das Bruttoinlandsprodukt zwischen 3 und 13 % steigern könnten.
  • Seite 11: Sie sind der Meinung, dass nicht genug Frauen im Internet sind. Sie glauben, dass es eine „Geschlechterkluft“ gibt, und sie wollen, dass alle daran teilhaben.
  • Seite 15: Sie benutzen Hackerangriffe und Spionage als Grund, um dieses neue System zu schaffen, das angeblich die „Menschenrechte“ schützen soll, während sie gleichzeitig vorschlagen, dass 7,9 Milliarden Menschen mit digitalen Identitäten ausgestattet werden müssen, basierend darauf, daß es eine Milliarde Menschen gibt, die sich nicht ausweisen können und möglicherweise keinen Zugang zu denselben Diensten haben, anstatt das System nur für diese Menschen aufzubauen. Diese jahrzehntealte Strategie ist vergleichbar mit der Umwandlung von Schultoiletten in Unisex-Toiletten wegen einer Transgender-Person, die die Schule besucht.
  • Seite 16: Unter dem Deckmantel der „Ungleichheiten“ in den sozialen Medien, weil Frauen und Mädchen 27-mal häufiger belästigt wurden, die LGBTQ-Gemeinschaft bedroht wurde und Umweltschützer und Journalisten unter Beschuss geraten sind, setzen sie sich für „Content-Governance-Rahmenwerke“ von Mitgliedstaaten und Unternehmen ein.
  • Seite 17: Es wird prognostiziert, dass künstliche Intelligenz (KI) bis 2022 einen „Mehrwert“ von fast 4 Billionen Dollar für die globalen Märkte schaffen wird.
  • Seite 20: Dies bringt es gut auf den Punkt, wenn man das Wort „geschützt“ durch „kontrolliert“ ersetzt: „Die digitalen Technologien, die die Kernfunktionen der Gesellschaft untermauern, die oft als kritische Infrastrukturen bezeichnet werden und den Zugang zu Nahrung, Wasser, Wohnraum, Energie, Gesundheitsfürsorge und Transport unterstützen, müssen geschützt werden.
  • Seite 22: Die Vereinten Nationen werden als Plattform für den politischen Dialog zwischen verschiedenen Interessengruppen dienen, um die globale digitale Zusammenarbeit zu beschleunigen.

Weitere Informationen zu dieser Agenda finden Sie auch unter der Weltbank-Initiative „Identification for Development (ID4D)“, zu deren Partnern die Bill & Melinda Gates Foundation, UKaid, Australian Aid, Omidyar Network, Center for Global Development, Europäische Kommission, GSMA, UNICEF, UNHCR, IOM, UNDP, WEF und WFP gehören.

Die Schlüsselakteure

Es gibt Hunderte von Unternehmen, die an diesem System beteiligt sind; viele von ihnen sind kleine Fische, die hoffen, groß rauszukommen, aber viele sind auch wichtige Akteure, die nur eine oder zwei Stufen unter den großen Jungs stehen, die das Sagen haben. In diesem Abschnitt werden einige der Akteure der höheren Ebene vorgestellt.

Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass viele der Hauptakteure auch an BlackRocks „Going-Direct“-Programm beteiligt sind, das den größten Vermögenstransfer der Geschichte durchführte, und dass sie stark in die Covid-Agenda involviert sind und von den Injektionen profitieren. Es ist der älteste Marketingtrick der Welt: Man fabriziert einen Bedarf und bietet eine Lösung an. Der einzige, der dabei gewinnt, ist der Eskimo, der Ihnen das Eis verkauft hat. Es sollte auch beachtet werden, dass viele der gleichen Akteure, die an der Pandemie, den digitalen Identitäten und der finanziellen Übernahme beteiligt sind, auch die CDC-Stiftung finanzieren.

Zentralbanker und Investmentfirmen

„Wir wollen, dass jeder in der digitalen Welt Erfolg hat – niemand sollte zurückgelassen werden. Das bedeutet, dass wir alle darüber aufklären müssen, wie sie sich selbst und ihre Daten im Internet schützen können, was uns bei Barclays sehr am Herzen liegt. Es bedeutet aber auch, den allgemeinen Zugang zu einer sicheren und einfach zu nutzenden digitalen Identität zu gewährleisten, so dass jeder mit Zuversicht die Vorteile der digitalen Wirtschaft nutzen kann.“ – Jes Staley, Barclays Group Chief Executive Officer, Barclays

„Es ist wichtig zu erkennen, dass Net Zero eine Umgestaltung der gesamten Wirtschaft erfordert.“ – Larry Fink, Vorstandsvorsitzender, BlackRock

Um zu verstehen, wie stark die Zentralbanken und Investmentfirmen in diese „Transformation“ involviert sind, ist es wichtig, sich dieses Video mit John Titus anzusehen, der den „Going Direct“-Reset erklärt, den BlackRock durchgeführt hat, um den größten Vermögenstransfer in der Geschichte der Welt zu schaffen. Die so genannte Pandemie, die finanzielle Übernahme durch „Going Direct“, die Beteiligung der Banken an der Einführung digitaler Identitäten und sozialer und klimatischer Bewertungssysteme sowie die 2030-Agenda der UN hängen alle miteinander zusammen. Lesen Sie die brillante Zeitleiste von Titus, um zu sehen, wie schnell und effizient das alles umgesetzt wurde.

Mehrere Ebenen dieser Agenda verschmelzen gerade miteinander, und Sie können darauf wetten, dass die Banker und Investoren die Fäden in der Hand haben. Sie wollen, dass jeder aus der Ferne arbeitet, dass die Telemedizin in vollem Umfang eingesetzt wird und dass das Schulsystem zusammenbricht, um den virtuellen Unterricht zu erzwingen. Und warum? Weil sie wollen, dass sich jeder einklinken kann. Sie wollen das Moratorium für Mieter verlängern, um Vermieter aus dem Geschäft zu drängen, damit sie sich deren Eigentum unter den Nagel reißen können. Aus demselben Grund haben sie eine Inflation auf dem Wohnungsmarkt herbeigeführt, die es den Menschen erschwert, ein Haus zu kaufen oder zu bauen. Dadurch steigt auch der Wert der Häuser, was zu höheren Grundsteuern führt, die direkt in den Ausbau ihrer intelligenten Städte fließen. Die Staaten haben zusätzliche Steuern auf Ferienhäuser, Fluggesellschaften, Autovermietungen, Vaping-Produkte und andere Gegenstände und Dienstleistungen eingeführt. Sie verlängern weiterhin das Arbeitslosengeld, während Tausende von Unternehmen verzweifelt versuchen, Mitarbeiter einzustellen, bevor sie ihre Türen für immer schließen müssen. All das dient dazu, Armut auf breiter Front zu schaffen, außer natürlich für die „reiche Elite“. Man muss kein Genie sein, um ihren Plan zu erkennen, und die Augen aller sollten inzwischen weit offen sein.

Weltwirtschaftsforum:
„A Blueprint for Digital Identity: The Role of Financial Institutions in Building The Digital Identity“

Teil der Reihe „Die Zukunft der Finanzdienstleistungen“, die in Zusammenarbeit mit Deloitte im August 2016 erstellt wurde, „um Klarheit und Orientierung in Bezug auf die Struktur der Identität zu schaffen und den Finanzinstituten einen Aufruf zum Handeln zu geben, um die Herausforderung der Identität zu bewältigen.

Um dieses Meisterwerk zu schaffen, wurden über einen Zeitraum von 12 Monaten Workshops mit mehreren Interessengruppen und Interviews mit „Branchenexperten“ durchgeführt. Einige der Beteiligten sind Morgan Stanley, Bill & Melinda Gates Foundation, JPMorgan Chase, Deloitte, Barclays, Visa, Mastercard, Deutsche Bank, Lloyds Bank, Standard Chartered, Zurich und viele andere.

Die wichtigsten Punkte:

  • S. 23: „Die Finanzinstitute sind gut positioniert, um die Entwicklung digitaler Identitätssysteme voranzutreiben.“
  • S. 24: „Finanzinstitute könnten von Investitionen in die Entwicklung digitaler Identitätslösungen erheblich profitieren“, was ihnen neue Einnahmemöglichkeiten und „zukunftsweisende Chancen“ verspricht.
  • S. 26: „Bieten Sie neue Produkte oder Dienstleistungen an, die auf einer besseren Kenntnis der Kunden beruhen„, wie z. B. Finanzberatung, „neue Versicherungsprodukte für Teilvermögen und verhaltensbasierte Versicherungen.“
  • S. 27: „Das Modell der Kreditbüros stören, bei Entscheidungen helfen und die Grenzen zwischen finanzieller und nicht-finanzieller Beratung verwischen.
  • Seite 27: „Werden Sie der vertrauenswürdige Identitätsanbieter des öffentlichen Sektors und unterstützen Sie soziale Dienste und bürgerliche Anforderungen wie die Steuererklärung.
  • S. 28: Rechtliche und regulatorische Akzeptanz für die Verwendung von durch Dritte verifizierten Informationen, den Austausch von Attributen und die externe Nutzung von Nutzerinformationen.
  • Seite 36: Finanzinstitute werden (anfangs) Identität als Dienstleistung anbieten, Aufsichtsbehörden werden besseren Zugang zu aktuellen Informationen haben, und Regierungen können „leichter und effektiver öffentliche Dienstleistungen erbringen.“
  • Seite 37: „Die Distributed Ledger Technology (Blockchain) in Verbindung mit Verschlüsselung und Cloud-Speichern ermöglicht es, Informationen in einem verteilten, unveränderlichen Netzwerk zu speichern und Punkt-zu-Punkt zu übertragen.
  • Seite 37: „Biometrie, einschließlich Fingerabdruck, Netzhautscan, Herzschlagwellenform und Gesichtserkennung auf der Grundlage mobiler Geräte, hat das Potenzial, mehr Komfort und Sicherheit zu bieten, und wird in viele Kontrollen zur Betrugsbekämpfung integriert.
  • Seite 41: „Identität ist eine Sammlung von Informationen, die eine Person beschreiben“, wie z. B. Alter, Größe, Geburtsdatum, Fingerabdrücke, Gesundheitsdaten, Vorlieben und Verhaltensweisen, Telefon-Metadaten, nationale Identifikationsnummer, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, um nur einige zu nennen.
  • Seite 47: „Das Leitungsorgan überwacht das System und ist für die Betriebsstandards und -anforderungen verantwortlich.
  • S. 60: Blockchain oder Distributed-Ledger-Technologie (DLT) „hat Potenzial für Identitätsanwendungen als Informationsspeicher- und -übertragungsmechanismus innerhalb verschiedener Archetypen. DLT könnte als verteiltes Protokoll eingesetzt werden, das den Nutzern die Möglichkeit gibt, ihre Identitätsnachweise in einem Ledger zu speichern und sie verschiedenen RPs zur Verfügung zu stellen, oder in einem zentralisierten System, bei dem das Ledger einer einzigen Einheit gehört, die eine konsolidierte Übersicht über die Nachweise der Nutzer zur Verwendung in Transaktionen bereitstellt, aber die Art der Nachweise nicht offenlegt.“
  • Seite 68: Da die Finanzinstitute eine große Zahl von Nutzern haben, spielen sie „eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass Identitätssysteme ein Instrument zur Verbesserung der finanziellen Eingliederung sind„, und sie sind „ein Katalysator für die Annahme und Einführung des Systems„.
  • Seite 95: Zu den neuen Möglichkeiten, die Finanzinstitute durch digitale Identitäten erhalten, gehören: digitale Identitätsattribute, die an Zahlungs-Tokens gebunden sind, digitale Steuererklärungen und die Verfolgung der gesamten Weiterverpfändung von Vermögenswerten.
  • Pg 97: „In Zusammenarbeit mit den Regierungen könnten Steuern automatisch gezahlt und Steuererklärungen durch das vom Kunden gewählte Finanzinstitut erstellt werden, wobei dessen vollständiges Wissen über die Finanzanlagen, das Vermögen, das Einkommen und die persönlichen Umstände des Kunden genutzt wird.

„Um die digitale Welt wirklich für alle nutzbar zu machen, müssen wir die traditionellen Vorstellungen von digitaler Identität überdenken und künstliche Barrieren abbauen. Wir brauchen ein neues Modell, das mit dem Bekenntnis zum Grundrecht des Einzelnen beginnt – „Ich besitze meine Identität und ich kontrolliere meine Identitätsdaten“. Und wir brauchen Unternehmen, Regierungen, Nichtregierungsorganisationen und andere, um Partnerschaften zu schmieden und Ressourcen zur Unterstützung eines gemeinsamen Rahmens, von Prinzipien und Standards zu investieren.“ – Ajay Bhalla, Präsident, Cyber & Intelligence, Mastercard

Die Katalysatoren und Zertifizierer der digitalen Identität

„Wir verbringen einen Großteil unserer Zeit mit Zentralbankern und stellen sicher, dass sie sehen, was die Pioniere getan haben. Wir denken, dass in den nächsten fünf Jahren die meisten Zentralbanken sagen werden: „Okay, das können sie auch, denn die meisten Bausteine sind zugänglich und es gibt einen fast unkomplizierten Weg, wie sie ihre Bürger vernetzen können.“ – Bill Gates erklärte auf dem 2020 Singapore FinTech Festival, dass zwei Drittel der Welt an digitale Identitäten angeschlossen werden sollen, um „finanzielle Inklusion“ zu erreichen

ID2020, eine öffentlich-private Partnerschaft mit der Rechtsform 501 (c)(3), wurde 2016 von den Gründern Gavi, Microsoft, The Rockefeller Foundation, Accenture und IDEO.org ins Leben gerufen. Im Mai 2016 trafen sie sich mit über 400 Menschen und Technologieexperten am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York, um zu erörtern, wie sie im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen eine digitale Identität für alle Menschen auf der Welt schaffen wollen. Zusätzlich zu den Gründungspartnern haben sie 19 allgemeine Partner. Die Ironie liegt wie immer darin, dass sie damit werben, dass es „1,1 Milliarden Menschen weltweit gibt, die ohne digitale Identität leben“, die darunter leiden, und dass sie sich deshalb „für ethische, die Privatsphäre schützende Ansätze für die digitale Identität einsetzen“ – für die ganze Welt.

ID2020 ist an unzähligen Kooperationen, Initiativen und Programmen beteiligt. Ein Beispiel für eine Zusammenarbeit auf lokaler Ebene ist die Zusammenarbeit mit der Stadt Austin bei „MyPass“, einer Blockchain-gestützten digitalen Identitätsplattform für Obdachlose, zusammen mit dem „Austin Blockchain Collective“, der „Dell Medical School“ und dem „National Innovation Service“. Das Projekt wird durch einen Zuschuss der „Robert Wood Johnson Foundation“ finanziert.

Im Januar 2019 bezeichnete sich ID2020 als „weltweit führende Organisation für digitale Identitäten“ und Zertifizierungsstelle für digitale Ausweise, indem sie ihr neues Zertifizierungszeichen einführte.

Am 18. Oktober 2019, nur drei Monate bevor die sogenannte Pandemie in den USA ausbricht, veranstalteten das Johns Hopkins Center for Health Security, das World Economic Forum (WEF) und die Bill & Melinda Gates Foundation das „Event 201″, eine „hochrangige“ Pandemieübung, in New York, NY.

Die Bill & Melinda Gates Foundation ist der einzige „strategische Stiftungspartner“ des WEF, Microsoft ist ein „strategischer Partner“, und IDEO ist eine allgemeine Partnerschaft.

Am 15. Juli 2021 gab der Surgeon General bekannt, dass die Rockefeller Foundation 13,5 Millionen Dollar zur Verfügung stellt, um die Bemühungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit in den USA, Afrika, Indien und Lateinamerika zu verstärken, indem sie „gesundheitliche Fehlinformationen und Desinformation – verwirrende, ungenaue und schädliche Informationenbekämpft, was „datengestützte Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit einschließt, um den einzigartigen Herausforderungen des heutigen Medienumfelds zu begegnen„. Mit anderen Worten: Sie zahlen, um die Berichterstattung zu kontrollieren, damit ihre Investition in ID2020 Erfolg hat. Unter normalen Umständen würde dies als großer Interessenskonflikt angesehen werden, aber die zunehmende Diktatur ist alles andere als normal.

Rockefeller war schon immer ein großer Geldgeber für Gavi, mit einer Spende von 5 Millionen Dollar im Jahr 2020, gefolgt von weiteren 2,1 Millionen Dollar im Jahr 2021. Bill Gates revanchiert sich gerne und schickt das Geld an die Rockefellers zurück. Die Bill & Melinda Gates Foundation hat seit 2006 mehr als 70 große Zuschüsse an die Rockefeller University und Rockefeller Philanthropy Advisors vergeben, wobei allein im Jahr 2020 satte 27 Millionen Dollar an Rockefeller Philanthropy Advisors gehen.

Die Rockefeller Foundation hat 2018 außerdem 1 Mio. USD und 2019 über 3,8 Mio. USD an „Accenture“ vergeben, höchstwahrscheinlich für deren Arbeit mit ID2020, wie aus den 990er-Berichten hervorgeht.

Wir stehen an der Schwelle zu einem neuen Modell der digitalen Identität, das sich über Einzelpersonen hinaus auf Organisationen, „Dinge“, Geräte und Orte erstreckt. Es wird die Grundlage dafür bilden, dass unser digitales Selbst mit Online-Systemen interagiert, unsere angeschlossenen Geräte steuert, die Erkenntnisse der angewandten Intelligenz nutzt und die Ressourcen der Erde schützt. Dies richtig zu machen, ist entscheidend für unser künftiges Wachstum, die verantwortungsvolle Nutzung technologischer Innovationen und die Ermöglichung eines besseren, verantwortungsvolleren digitalen Lebens. – Paul Daugherty, Vorstand für Technologie und Innovation, Accenture

„Accenture“, ein wichtiger Partner von ID2020, wurde ursprünglich 1989 als „Andersen Consulting“ gegründet und änderte 2001 seinen Namen in „Accenture“, nachdem es sich von seiner Muttergesellschaft „Arthur Andersen“ getrennt hatte. Der Börsengang an der NYSE erfolgte im April 2001. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dublin, Irland, hat Niederlassungen in 51 Ländern. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Managementberatung, Technologie, Lieferkettenmanagement, Finanzdienstleistungen und Unternehmensstrategie, und im Jahr 2020 wird ein Umsatz von über 44 Milliarden Dollar erzielt.

Die Arbeit von Accenture mit ID2020 nutzt ihre „einzigartige Identitätsdienstplattform, um ein bahnbrechendes biometrisches System einzusetzen, das Fingerabdrücke, Iris-Scans und andere Daten verwalten kann“, das mit Blockchain integriert ist. Sehen Sie sich hier an, wie es funktioniert.

Accenture kauft seit geraumer Zeit Unternehmen auf und hat bereits über 200 Firmen übernommen. Hier ist eine kurze Liste einiger der jüngsten Unternehmen. Sie arbeiten seit Jahren Seite an Seite mit Amazons AWS und Google.

Im Dezember 2011 erhielt „Accenture Federal Services“ (AFS), eine Tochtergesellschaft von Accenture, einen 71-Millionen-Dollar-Vertrag mit dem US-Ministerium für Innere Sicherheit, um die Fähigkeiten seiner Einwanderungs- und Grenzverwaltungsfunktionen zu verbessern, indem die Anzahl und die Art der bei der Identifizierung verwendeten biometrischen Daten erhöht wird.

2014 erhielt AFS vom US-Verteidigungsministerium einen 5-Jahres-Vertrag im Wert von 563 Mio. USD für die Softwareentwicklung und den laufenden technischen Support für HeathCare.gov, nachdem das Unternehmen CGI als Hauptauftragnehmer abgelöst hatte. HealthCare.gov ist eine ziemlich robuste Datenbank mit persönlichen und gesundheitsbezogenen Informationen über Einzelpersonen.

Im Juni 2020 erhielt AFS einen Auftrag im Wert von 341 Millionen US-Dollar, um das Handelsministerium bei der Modernisierung und Konsolidierung seiner Geschäftssysteme und Datenplattform zu unterstützen.

Im September 2020 verpflichtete sich Accenture, 3 Milliarden US-Dollar für die Gründung seines neuen Geschäftsbereichs „Accenture Cloud First“ bereitzustellen.

Am 18. Juni 2021 erhielt AFS von der „Cybersecurity and Infrastructure Agency“ des US-Heimatschutzministeriums einen Hauptauftrag im Wert von 112 Millionen US-Dollar zum Schutz der zivilen Systeme der Bundesexekutive vor Cyberangriffen.

Am 27. Juli 2021 erhielt AFS einen Auftrag im Wert von 729 Millionen US-Dollar zur Unterstützung des „U.S. Army Communications-Electronics Command“ (CECOM) bei der Konsolidierung mehrerer ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning).

Dies ist nur eine Handvoll von Verträgen, die Accenture mit der US-Regierung abgeschlossen hat. Sie reichen weit zurück. Und wie bei allen „Schlüsselunternehmen“ sind „Vanguard“ und „BlackRock“ die beiden größten Aktionäre.

Wer ist IDEO.org?

Sie sind ein gemeinnütziges Designstudio, das aus der 1991 gegründeten Muttergesellschaft IDEO hervorgegangen ist und Büros in den USA, England, Deutschland, Japan und China unterhält. Sie „entwerfen Produkte und Dienstleistungen an der Seite von Organisationen, die sich für eine gerechtere und integrativere Welt einsetzen“ und werden von niemand Geringerem als der Bill & Melinda Gates Foundation, der Rockefeller Foundation, der Bezos Family Foundation, JPMorgan Chase, der David and Lucile Packard Foundation, dem britischen Ministerium für internationale Entwicklung und einigen weiteren großzügigen Spendern finanziert. Sie reisten kürzlich nach Tansania, um zu untersuchen, wie der ID-Registrierungsprozess dort ablief, damit sie Lösungen für den digitalen Identitätsprozess entwickeln können.

Das „Good Health Pass Collaborative Network“ und „Digital ID“-Vorläufer

Im Februar 2020 wurde von ID2020 die „Good Health Pass Collaborative“ (GHPC) ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um eine sektorübergreifende Initiative zur Erstellung einer Blaupause für interoperable Gesundheitspass-Systeme. Einige der größten ID-Apps, die in verschiedenen Ländern verwendet werden, sind alle Teil dieses Netzwerks, und die Technologieunternehmen, die die Infrastruktur implementieren, um die Daten aller Personen von den QR-Codes auf die Blockchain zu übertragen, sind ebenfalls Teil dieses Netzwerks, zusätzlich zu einigen der Zahlungssysteme. Von der britischen Entrust-App bis zum CommonPass in der EU, dem Excelsior Pass von IBM in New York, dem biometrischen Fingerabdruck von NEC, der Hyperledger-Blockchain-Technologie von Linux und der Covid-19 Credentials Initiative, Salesforce, Mastercard und Dutzenden von anderen.

Diesem Netzwerk gehören 128 Partner an, die ein „White Paper“ mit „Grundsätzen“ erstellt haben, an denen sich die Organisationen orientieren müssen, um „die Struktur und Kohärenz zu schaffen, die erforderlich sind, damit diese laufenden Bemühungen ihr Versprechen erfüllen können“. Das gemeinsame Thema für alle muss natürlich der QR-Code sein.

Einige der ID-Apps, die in anderen Ländern große Fortschritte machen, sind nicht Teil dieses spezifischen Netzwerks, sondern durch andere Initiativen und Kooperationen miteinander verbunden, wie z. B. die „Health Code WeChat“-App von „Alipay“ in China, die als erste eingeführt wurde, der „Green Pass“ in Israel, „IOHK/Cardano“ in Afrika und zahllose digitale Identitäts- und Blockchain-Programme, die in mehreren Ländern bereits in Arbeit sind. Diese Leute arbeiten alle auf irgendeiner Ebene zusammen, und Bill Gates und die Rockefellers sind stark involviert.

Interessant ist, dass die chinesische App den QR-Code eingeführt hat, mit dem die Menschen in verschiedene Farben eingeteilt werden. Grün bedeutet, dass eine Person entweder negativ auf Covid-19 getestet wurde oder eine Injektion erhalten hat und sich frei bewegen kann, rot bedeutet sofortige Quarantäne, und gelb bedeutet, dass jemand möglicherweise eine Woche lang zu Hause bleiben muss. Der Benutzer gibt Informationen über sich selbst ein, und die Gesundheitsdaten werden zusammen mit diesen in einen QR-Code umgewandelt, um den Anschein von Privatsphäre zu erwecken. Bill Gates schätzte die Funktionsweise dieses Systems so sehr, dass die Zertifizierungsgrundsätze von ID2020 auf der gleichen allgemeinen Plattform beruhen. ID2020 arbeitet jedoch seit 2016 an der Entwicklung eines digitalen Identitätssystems. Wer hat also die ursprüngliche Einführung der ersten QR-Code-ID-App entwickelt? Mehr über den QR-Code in Teil 4.

Es gibt zahllose Akteure, die an kleineren Apps, Aspekten der Datenaggregation, Biometrie, Wallets und Krypto, Buchhaltungsfirmen, autonomen und Smart-City-Anbindungen und der Übertragung auf die Blockchain arbeiten – Unternehmen wie Ripple, Hyperledger (Linux), Oracle, Cisco, Deloitte, Ethereum, Paypal, Google, Apple, Bitcoin, Visa, Mastercard usw. Diejenigen, die sich auf die Blockchain beziehen, werden in Teil 4 behandelt. Das Ziel ist es, die Datenerfassung in die Blockchain zu integrieren und ein global funktionierendes System zu schaffen. Zu Beginn und wahrscheinlich noch eine ganze Weile lang wird es mehrere Unternehmen, Apps und Dienste geben, aber die plattformübergreifende Zugänglichkeit und die finanzielle Rationalisierung werden zusammenhängend sein, sobald die länderübergreifenden Regelungen abgeschlossen sind. Im Laufe der Zeit könnte sich daraus eine einzige Datenbank entwickeln, aber das wird noch eine ganze Weile dauern. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass die folgende kurze Liste von Unternehmen langfristig bestehen wird, während andere vielleicht nur an kurzfristigen Aspekten beteiligt sind und andere Unternehmen im Laufe der Zeit in den Vordergrund rücken werden:

ID2020 und die Good Health Pass Collaborative
Digital Health Pass (IBM)
UK NHS Covid Pass (Entrust & Akamai Technologies)
Atala Prism (Cardano)
CommonPass (Commons Project)
EU Digital Covid Certificate (EUDCC Gateway / aka Green Pass)
Travel Health Certificate (via Alipay/WeChat)
Travel Pass (Evernym)
Accenture

Linux
Mobi
Oracle

Salesforce
Amazon AWS
Microsoft
Deloitte

Kryptowährungen, Wallets und eine globale digitale Währung sind ein ganz anderes Thema, auf das wir in Teil 4 eingehen werden. Natürlich werden die Federal Reserve, die Zentralbanken und die Weltbank in nächster Zeit nicht verschwinden. „Mobi“ ist eine wichtige Non-Profit-Allianz, die sich auf die Transportindustrie konzentriert, und wird ebenfalls in Teil 4 behandelt.

Vorreiter im Bereich der digitalen Identität

Bislang haben die USA noch keinen universellen Impfpass eingeführt, und viele Bundesstaaten haben die Verwendung von Impfpässen ganz oder teilweise verboten, wie in Teil 1 dieses Berichts dargestellt. Bisher hat New York den „Excelsior-Pass“ von IBM eingeführt, auf Hawaii gibt es eine Plattform „Safe Travels“, auf der die Reisenden ihre Daten eingeben können, bevor sie nach Hawaii reisen, und in Kalifornien gibt es den „Digital Covid-19 Vaccine Record“, der ebenfalls die Möglichkeit bietet, Excelsior zu nutzen. Acht Bundesstaaten bieten die Nutzung von „MyIR Mobile“ an, einer druckbaren PDF-Datei, aber man prüft derzeit die Möglichkeit, QR-Codes hinzuzufügen. Es gibt auch viele kleinere und branchenspezifische Apps, wie den „Health Pass“ von Clear, der über 60 Stadien und andere Veranstaltungsorte bedient, um den Covid-19-Status von Sportfans und Konzertbesuchern zu überprüfen. IBM könnte sich jedoch als Spitzenreiter erweisen, wenn die Menschen und die Gesetzgeber diesen Eingriff in die Privatsphäre weiterhin zulassen. Das Unternehmen verfügt über die nötige Software, die erforderlichen Verbindungen und geht die Sache unbemerkt an.

IBM, ein Partner von „The Good Health Pass“ und des Weltwirtschaftsforums, hat den Excelsior-Pass für New York entwickelt, der auf dem „Digital Health Pass“ von IBM basiert. Er wurde von „IBM Watson Health“, einem Teil von „IBM Watson Works“, entwickelt und nutzt die Blockchain-Technologie von IBM, die mit „Salesforce“ und „Hyperledger“ der Linux Foundation integriert ist. „Amadeus“, ein von 474 Fluggesellschaften genutztes Reservierungssystem, hat den „Digital Health Pass“ als Option für Fluggesellschaften übernommen. Im März 2021 arbeiteten Moderna und IBM gemeinsam an der Nutzung von Technologien zur Verfolgung der Verabreichung von Covid-19-Injektionen, um Regierungen und Gesundheitsdienstleister zu unterstützen. Im Juni 2021 wurde bekannt gegeben, dass IBM seinen „Digital Health Pass“ in die „TrustAssure“-Plattform von „CLX Health“ integriert, ein globales Netzwerk von über 15.000 Laboren in mehr als 82 Ländern. Der Ansatz von IBM ist eher ein B2B- als ein Direktvertrieb.

IBM hat zahlreiche US-Bundesverträge abgeschlossen, darunter den Neun-Jahres-Vertrag mit der Volkszählung 2010 für Datenerhebungs- und -verbreitungsdienste. IBM ist auch stark in die Datenverwaltungssysteme „Smart Meter“ und „Smart Energy“ involviert, und zwar über ihre fortschrittlichen Messinfrastrukturlösungen, um das „Smart Grid“ zu beschleunigen.

Laut Edwin Blacks Buch „IBM and the Holocaust“ aus dem Jahr 2001 leistete IBM 12 Jahre lang umfangreiche technologische Unterstützung für Nazi-Deutschland, was durch eine enorme Menge an archivierten Dokumenten belegt wurde. Die Geschichte von IBM zur Unterstützung der Organisation deutscher Sklavenarbeitslager ist eine hervorragende Fallstudie über die Rolle zentralisierter digitaler Identität und Daten bei der Unterstützung von Tyrannei und Völkermord.

2018 hat sich IBM mit „Entrust Datacard“ zusammengetan, um die mobile Belegschaft durch eine integrierte Lösung aus der Smart Credential-Technologie von Entrust Datacard und IBM MaaS360 mit der KI-gestützten Unified-Endpoint-Management-Lösung von Watson zu schützen. Die Authentifizierungstechnologien ermöglichen einen sicheren Fernzugriff auf Anwendungen und Ressourcen, so dass mobile Mitarbeiter, Remote Offices und Telearbeit sicher auf Unternehmensdienste zugreifen können. IBMs Blockchain-Plattform ist außerdem „mit dem „Entrust nShield Hardware Security Module“ (HSM) integriert, um die privaten Schlüssel zu generieren und zu speichern, die von der Zertifizierungsstelle, den Peer- und Orderer-Knoten verwendet werden.“ IBMs Sicherheitsidentitäts- und Zugriffsmanagement-Integrationen umfassen Softwarefunktionen von einem Dutzend anderer Unternehmen, einschließlich umfassender Biometrie.


„Entrust“, ein Partner von „The Good Health Pass“, hat gerade einen Einjahresvertrag (kann verlängert werden) mit der britischen Regierung unterzeichnet, um digitale Covid-Zertifikate über die NHS-App zu erstellen. Datacard wurde 1987 von der Familie Quandt übernommen, die 2013 Entrust erwarb, den Namen in „Entrust Datacard“ änderte und später „Datacard“ fallen ließ. Neben der Partnerschaft mit IBM hat Entrust mit Dutzenden von Technologieunternehmen zusammengearbeitet, darunter Microsoft, Dell, Hewlett Packard und Blackberry. Das Unternehmen hat zahlreiche Verträge mit Hunderten von Unternehmen und Regierungen abgeschlossen, darunter das US-Außenministerium, das Justizministerium, der US-Postdienst, das US-Finanzministerium, das kanadische Verteidigungsministerium und viele Banken. Es ist wichtig anzumerken, dass Entrust nicht nur mit dem Vereinigten Königreich zusammenarbeitet, um digitale Zertifikate zu erstellen, sondern auch an Blockchain beteiligt ist, DataControl für „Microsoft AWS“ bereitstellt, Sicherheitstechnologien mit integrierter Biometrie einschließlich Gesichtserkennung, Mobile Smart Credentials, Mobile Soft Tokens und Cloud-bezogene Dienste entwickelt und 1994 die erste kommerzielle Public Key Infrastructure (PKI) eingeführt hat. Anfang dieses Jahres übernahm Entrust „HyTrust“, einen Anbieter von virtualisierter und Multi-Cloud-Datenverschlüsselung, kryptographischen Schlüsseln und Cloud-Sicherheit. Zu den Partnern von HyTrust gehören IBM, Cisco, Intel, Google, Amazon, In-Q-Tel und VMware.

Entrust wird von Stefan Quandt und seiner Schwester Susanne Klatten, der reichsten Frau Deutschlands, geführt. Susanne und Stefan halten beide große Anteile an BMW, das ebenfalls mit Netzwerken im Bereich Transport zusammenarbeitet. Die Quandt-Familie hat sich jahrzehntelang bewusst aus den Medien herausgehalten, wie Johanna Quandt 2013 in einem Dokumentarfilm mit dem Titel „Silence of the Quandts“ [Das Schweigen der Quandts, Anm. d. Übersetzers] erklärte, der eine dunkle Geschichte des Familienvermögens enthüllt, einschließlich des Einsatzes von Sklavenarbeit.


Das Vereinigte Königreich vergab einen zweiten Vertrag für den Covid-Pass an „Akamai Technologies„, ebenfalls für ein Jahr mit der Möglichkeit einer Verlängerung. Akamai ist ein Content-Delivery-Network, Cloud Service, Cybersicherheit und Schöpfer einer der weltweit größten verteilten Computing-Plattformen – „Intelligent Edge Platform“, mit 275.000 Servern in über 136 Ländern. Zu den Kunden von Akamai gehören Apple, Facebook, Microsoft, China Central Television, Adobe und Hunderte von anderen Unternehmen.


Die „Cardano Foundation“ ähnelt eher einem Netz. Cardano wurde von Charles Hoskinson, dem Mitbegründer von Ethereum, gegründet. Cardano beauftragte die Softwareunternehmen IOHK aus Hongkong, gegründet von Charles Hoskinson und Jeremy Wood, und Emurgo aus Japan, gegründet von Ken Kodama, mit der Entwicklung und Wartung der Cardano BlockChain. Sie bauen mit Atala Prism von IOHK digitale Identitäten für Studenten auf, die in ganz Afrika auf der Cardano BlockChain laufen sollen, und arbeiten bereits mit der Regierung von Äthiopien zusammen, um Lehrer und 5 Millionen Schüler mit digitalen IDs auszustatten, um ihre Bildungsunterlagen zu speichern. Sie erklären in diesem Video, wie sie beabsichtigen, dies auch auf ihre Finanzdienstleistungen auszuweiten. Im Juni war dies der größte Blockchain-Deal, der von einer Regierung unterzeichnet wurde. Ein nicht genannter chinesischer Hersteller lieferte genügend Tablets, um das Projekt zu verwirklichen, das vom Ministerium finanziert wird – demselben Ministerium, das finanzielle Unterstützung von USAID und anderen großen westlichen Gebern erhält.

Im September 2020 kündigte SingularityNET eine Partnerschaft mit dem IOHK in Hoskinson an. Der Schwerpunkt von SingularityNET liegt auf der Künstlichen Intelligenz, die zusammen mit Hanson Robotics den Roboter Sophia entwickelt hat, der als erster Roboter-Innovationsbotschafter für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen angepriesen wird. Ihr Ziel ist eine robotergestützte Gedankenwolke, die einer Welt voller humanoider Roboter Intelligenz verleiht.


Die „Commons Project Foundation“, ein Partner von „The Good Health Pass“, produzierte den „CommonPass„, für den das Weltwirtschaftsforum gerne wirbt, und den mehr als 20 Fluggesellschaften der International Air Transport Association (IATA) nutzen, darunter United, Jet Blue und Virgin. Das Commons-Projekt wurde mit finanzieller Unterstützung der Rockefeller-Stiftung ins Leben gerufen. Der Gründer Paul Meyer hat einen beachtlichen Hintergrund, und über das „Common Trust Network“ haben sie ein Netzwerk für Reisen in 32 Ländern aufgebaut.


Einige internationale Fluggesellschaften verwenden auch den von „Evernym“ entwickelten „Travel Pass„, eine von der IATA ins Leben gerufene Initiative. Ende Juli 2021 wurde bekannt gegeben, dass Collins Aerospace, eine Tochtergesellschaft von Raytheon Technologies, einem der weltweit größten Lieferanten von Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsprodukten, mit der IATA zusammenarbeitet, um die Travel-Pass-Plattform in die Passagiermanagementsysteme der Fluggesellschaften zu integrieren, damit Daten zwischen den Fluggesellschaften und der Travel-Pass-Mobil-App ausgetauscht werden können. Collins Aerospace hat gerade die ARINC SelfPass-Biometrie am Flughafen Haneda in Tokio fertiggestellt. Unter dem Deckmantel der „Bequemlichkeit“ erfordert der Zugang zum und im Flughafen nun eine Gesichtserkennung an über 190 Kiosken und Gates. „Von der Bordsteinkante bis zum Flugsteig, so funktioniert es….Ihr Gesicht ist jetzt eine Art digitaler Reisemarke“ – sehen Sie sich das 3-Minuten-Video von Collins Aerospace an.

Im Juni 2001 gründeten Raytheon und die Thales-Gruppe (ein französisches multinationales Unternehmen, das Dienstleistungen für Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Transport und Sicherheit anbietet) ein Joint Venture, um ihre Radar- und Kommunikationssysteme zu kombinieren. Sie nannten es ThalesRaytheonSystems und hielten jeweils 50 %. Im Jahr 2016 strukturierten sie ihr Geschäft um, um ausschließlich mit NATO-Behörden und -Mitgliedsstaaten zusammenzuarbeiten.

Evernym wurde 2013 von Timothy Ruff gegründet und wurde vom Weltwirtschaftsforum als Technologiepionier 2021 ausgewählt. Im Jahr 2016 erfanden sie das „Sovrin Network“, ein öffentliches Bestandsbuch für die Identität. Beide sind Partner von „The Good Health Pass„. Zu den Investoren von Evernym gehören Barclays, Outlier Ventures, Medici, Bosch und Macola.


Die Europäische Union ist ebenfalls auf dem neuesten Stand: Das EU-Digital-Covid-Zertifikat (EUDCC-Gateway), das auch als „Grüner Pass“ bezeichnet wird, wurde in allen 27 Ländern eingeführt. Der allgemeine Konsens unter den Netzwerken ist, dass sie die Struktur, die die Europäische Union mit ihrer eIDAS-Verordnung für den grenzüberschreitenden Betrieb geschaffen hat, als allgemeine Vorlage für die Erstellung von Vorschriften für den länderübergreifenden Betrieb betrachten.


Chinas „Internationales Reisegesundheitszertifikat“ ist über „Alipay“ und „WeChat“ erhältlich und wurde von Regierungsstellen und der „China Electronics Technology Group Corporation (CETC)“ entwickelt, die 2015 eine Partnerschaft mit Microsoft einging, um eine China-freundliche Version von Windows zu entwickeln. Im März 2021 wurde bekannt gegeben, dass CETC mit „Potevio“ fusionieren wird. Beide Unternehmen befinden sich in Staatsbesitz und werden damit zum zweitgrößten Technologieunternehmen Chinas nach Huawei. Potevio stellt Telekommunikationsausrüstung her, einschließlich 5G, und CETC bietet Software und Dienstleistungen für das chinesische Militär an und hat Drohnenschwärme betrieben. Alipay wurde 2004 von Alibaba gegründet. Die Alibaba Group ist ein Partner des Weltwirtschaftsforums, und ihr Gründer Jack Ma arbeitet seit Jahren eng mit Bill und Melinda Gates bei zahlreichen Projekten zusammen. Alibaba freut sich über diese App zur Datenerfassung, weil sie das 2016 in Hangzhou gestartete „Smart City Brain Project“ voranbringen wird.

Die Normungsrichtlinien-Crews

Immer wenn man denkt, dass es nicht mehr Allianzen, Initiativen, Kooperationsgruppen und Zertifizierer geben könnte – und zack, gibt es noch mehr! In der Anfangsphase wird es viele Allianzen geben, da so viele Länder beteiligt sind, aber die meisten der wichtigsten Akteure und die Lebensspender für die Projekte werden in den meisten dieser Allianzen sein, wobei es viele Überschneidungen gibt. Darüber hinaus gibt es auch viele kleinere Technologieunternehmen, die hoffen, groß rauszukommen, Gesundheitseinrichtungen, Fluggesellschaften und andere Branchen, die sich bestimmten Bündnissen anschließen wollen, um auf dem Laufenden zu bleiben und gleichzeitig unterwürfig mitzumachen. Aus diesem Grund ist diese Gruppe so groß, denn sie ist die „Governance“, die den Entwicklungsprozess des Implementierungsleitfadens für „SMART Health Cards“ beaufsichtigt. Sie bezeichnen sich selbst als eine Koalition von über 300 öffentlichen und privaten Organisationen, die den Bürgern einen digitalen Zugang zu ihren Impfunterlagen unter Verwendung offener, interoperabler Standards ermöglichen wollen.

Die „Vaccine Credential Initiative“ (VCI) wurde von der Mayo Clinic, MITRE Corporation, Microsoft, The Commons Project Foundation, Evernorth, CARIN Alliance, UC San Diego Health und Apple gegründet. Ihr Ziel ist es, „die Standards zu harmonisieren und die Entwicklung von Implementierungsleitfäden zu unterstützen, die für die Ausstellung, den Austausch und die Validierung von an eine individuelle Identität gebundenen Impfnachweisen erforderlich sind.“

Die Gründungsmitglieder erstellten den „SMART Health Cards Framework Implementation Guide„, der auf den Standards des „World Wide Web Consortium (W3C) Verifiable Credential und Health Level 7 (HL7) SMART on FHIR“ basiert, sowie dem „SMART Health Cards: Vaccination & Testing Implementation Guide„. Sie haben sich voll ins Zeug gelegt.

UND …

Die Weltgesundheitsorganisation arbeitet außerdem an einem Rahmenwerk für „globale Standards“ mit der Bezeichnung „Digital Documentation of Covid-19 Certificates (DDCC): Vaccination Status: Technical Specifications and Implementation Guidance„. Dieser 99-seitige Leitfaden, vollgepackt mit Illustrationen und Anleitungen zu bewährten Verfahren, wurde am 27. Juli 2021 veröffentlicht.

Dieser Leitfaden soll die Mitgliedstaaten bei der Einführung interoperabler Standards für digitale Impfdatensätze unterstützen. Weiter heißt es: „Eine digitale Impfbescheinigung, die den aktuellen Impfstatus einer Person zum Schutz gegen Covid-19 dokumentiert, kann dann für die Kontinuität der Versorgung oder als Impfnachweis für andere Zwecke als die Gesundheitsversorgung verwendet werden.“

Der Leitfaden befasst sich mit allen Aspekten der Kontinuität der Versorgung, dem Nachweis der Impfung, den Methoden, den wichtigsten Datenelementen, den Überlegungen zur nationalen Verwaltung und den Überlegungen zur Umsetzung.

Zu den Mitwirkenden an diesem „Leitfaden“ gehören viele Abteilungen der WHO sowie Mitarbeiter der Weltbank, der Universitäten, der Europäischen Kommission, von PATH und anderen Organisationen. Er wurde von der Bill & Melinda Gates Foundation, der Regierung von Estland, der Fondation Botnar, dem Staat Kuwait und der Rockefeller Foundation finanziert.

UND…

Die White Papers des Weltwirtschaftsforums dienen auch als „Leitfaden“ für die Einführung der digitalen Identitäten, wie oben beschrieben.

Die so genannten Datenschützer

Die Akteure geben immer wieder an, dass sie sehr darauf bedacht sind, den „Datenschutz“ richtig zu gestalten, um die Schafe glauben zu machen, dass dies wirklich ihr Anliegen ist. Eine digitale Identität beseitigt jegliche Privatsphäre – das ist ein Widerspruch in sich. „Kryptografisch sicher“ bedeutet lediglich, dass die Menschen zwar untereinander Privatsphäre haben, aber alle ihre Daten bei diesen Rollenspielern gespeichert werden. Um ihre Tarnung aufrechtzuerhalten, müssen sie zeigen, dass sie versuchen, die Rechte der Menschen auf Privatsphäre zu schützen. Und wer spielt diese Rolle? Die Linux-Stiftung.

Die Linux Foundation hat eine Initiative namens „Covid-19 Credentials Initiative“ ins Leben gerufen, die von der „Linux Foundation Public Health“ (LFPH) betreut wird. Ihr Ziel ist es, „Open-Source-Software zu entwickeln, zu sichern und aufrechtzuerhalten, um die öffentlichen Gesundheitsbehörden bei der Bekämpfung von Covid-19 und künftigen Epidemien zu unterstützen“.

Nach eigenen Angaben handelt es sich bei ihrer Initiative um „eine offene globale Gemeinschaft, die zusammenarbeitet, um die interoperable Nutzung von auf offenen Standards basierenden, datenschutzfreundlichen Berechtigungsnachweisen und anderen verwandten Technologien für Zwecke der öffentlichen Gesundheit zu ermöglichen“. Sie arbeiten daran, die Verwendung von VCs (Verifiable Credentials) voranzutreiben, und verwenden digitale Geldbörsen und Führerscheine als Beispiele, wobei sie erklären, dass VCs „eine Person für bestimmte, vom Verifizierer definierte Arten des Zugangs qualifizieren“.

Bis November 2020 hatten sie ein „Governance Framework“ geschaffen. Die LFPH hat eine Reihe von führenden Mitgliedern wie Tencent, IBM, Cisco, China Academy of Information and Communications Technology (CAICT) und viele andere. Facebook ist nicht nur Platin-Mitglied der Linux Foundation, sondern Kathy Kam, Leiterin der Open-Source-Abteilung bei Facebook, wurde im November 2019 Mitglied des Linux-Vorstands. Zufälligerweise ist Facebook nicht nur einer der Hauptbeitragszahler, sondern trägt auch durch seine jüngste finanzielle Unterstützung der Linux Foundation dazu bei, die größte gemeinsame Technologie-Investition in der Geschichte zu unterstützen – mit rund 16 Milliarden US-Dollar an Entwicklungskosten für über 100 Projekte.

Microsoft hat seine Mitgliedschaft bei der Linux Foundation im Jahr 2016, kurz nach der Einführung von ID2020, auf Platinstatus aufgestockt. Samsung, IBM, Oracle, Fujitsu, Intel und andere sind schon vor langer Zeit Platinmitglieder der Linux Foundation geworden.

Im Februar 2021 kündigte die Linux Foundation die „DizmeID Foundation“ an, die von Algoran, Fabrick und InfoCert gegründet wurde, und ein technisches Projekt, an dem sie arbeiten, um die Entwicklung und Ermöglichung digitaler Identitätsnachweise zu unterstützen.

Im Juni 2021 startete die Linux Foundation das „Vertrauensnetzwerk“ namens „Global Covid Certificate Network“ (GCCN), um Ländern ein globales Vertrauensregister für interoperable Covid-Zertifikate zur Verfügung zu stellen, unter dem Deckmantel von „Bemühungen zur Wiedereröffnung der Grenzen“. Die Organisationen, die hinter diesem Netzwerk stehen, sind die gleichen, die auch den „Good Health Pass“ unterstützen, der wiederum von den Gründern von ID2020 ins Leben gerufen wurde.

Gestalter grenzüberschreitender Regelungen

Der allgemeine Konsens unter den Netzwerken ist, dass sie die Struktur, die die Europäische Union mit ihrer eIDAS-Verordnung für den grenzüberschreitenden Betrieb geschaffen hat, als allgemeine Vorlage für die Erstellung von Vorschriften für den länderübergreifenden Betrieb betrachten. Dieses System ist auf nationaler Ebene bereits seit mehreren Jahren in Kraft, aber aufgrund der Pandemie wird ein neuer Rahmen geschaffen, der die Vorteile auf den privaten Sektor ausweitet. Die Mitgliedstaaten werden in der Lage sein, Bürgern und Unternehmen digitale Geldbörsen zur Verfügung zu stellen, die mit verschiedenen Aspekten ihrer nationalen digitalen Identitäten verknüpft werden.

Dabei handelt es sich um ein grenzüberschreitendes System, das es Bürgern und Unternehmen ermöglicht, ihre Identitätsdaten, einschließlich Führerschein und Bankkarten, auszutauschen, Steuererklärungen online auszufüllen und auf Krankenakten und öffentliche Online-Dienste in der gesamten EU zuzugreifen, wobei es sich um ein Blockchain-System handelt.

Bis 2030 sollen alle wichtigen öffentlichen Dienste online verfügbar sein, alle Bürger Zugang zu elektronischen Krankenakten haben und 80 % der Bürger eine elektronische Identifizierungslösung nutzen, wie es in der Mitteilung „Digitaler Kompass 2030: Der europäische Weg in das digitale Jahrzehnt“ dokumentiert ist.

Der eIDAS-Rechtsrahmen kann hier eingesehen werden.

UND …

Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) befasst sich mit dem grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr. Auf einem vom IWF veranstalteten Symposium zum Thema „Grenzüberschreitende Zahlungen – eine Vision für die Zukunft“ am 19. Oktober 2020 waren der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, der Generaldirektor der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), Agustín Carstens und Kristalina Georgieva auf dem Podium vertreten. Natürlich waren digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) ein heißes Thema, und die BIZ war sehr dafür und erklärte: „Die Zentralbank wird die absolute Kontrolle über die Regeln und Vorschriften haben, die die Verwendung von CBDCs bestimmen, und wir werden die Technologie haben, um das durchzusetzen.“

Rekapitulieren Sie die Liste der wichtigsten Durchführenden und Unterstützer, die in diesem Bericht identifiziert wurden

Accenture
Akamai Technologies
Alibaba-Gruppe
Algoran
Amazon
Apple
AT&T
Australian Aid
Barclays
Bezos Family Foundation
Bill & Melinda Gates Stiftung
Bank für Internationalen Zahlungsausgleich
BlackRock
BLOK Biowissenschaft
Bosch
Cardano Stiftung
CARIN-Allianz
Center for Global Development
Zentralbanker
Chinesische Akademie für Informations- und Kommunikationstechnologie (CAICT)
Chinesische Elektronik-Technologie-Gruppe Corp.
Cisco
Klar
Collins Aerospace/Raytheon
David & Lucile Packard-Stiftung
Deloitte
Deutsche Bank
DizemeID Stiftung
Emurgo
Entrust
Europäische Union
Evernorth
Evernym
Fabrick
Facebook
Federal Reserve
Fondation Botnar
Ford-Stiftung
GAVI
Global Compact
Globales Netzwerk für Covid-Zertifikate (GCCN)
Google
Regierungen (viele)
GSMA
IBM
ID2020
ID4D
IDEO
InfoCert
Internationaler Luftverkehrsverband
Internationaler Währungsfonds
Internationale Organisation für Migration
Internationale Fernmeldeunion
Internationales Handelszentrum
IOHK
Johns Hopkins Zentrum für Gesundheitssicherheit
JPMorgan Chase
Lemann Stiftung
Linux-Stiftung
Lloyds Banken
Macola
Mastercard
Mayo-Klinik
Medici
Microsoft
MITRE Gesellschaft
MOBi
Morgan Stanley
NEC
Omidyar-Netzwerk
Oracle
Ausreißer-Ventures
PATH
Paypal
Robert Wood Johnson-Stiftung
Rockefeller-Stiftung
Salesforce
Sovrin
Standard Chartered
Tencent
The Commons Project
The Good Health Pass Collaborative
T-Mobile
UC San Diego Gesundheit
Ukaid
Britisches Ministerium für internationale Entwicklung
Vereinte Nationen und ihre zahlreichen Unterorganisationen
Vaccine Credentials Initiative (VCI)
Vanguard
VCI
Visum
Verizon
Weltbank
Weltwirtschaftsforum
Welternährungsprogramm
Weltgesundheitsorganisation
Zurich

Außerdem gibt es Hunderte von kleineren Unternehmen, die auf den Zug der digitalen Identität aufspringen, um von der Versklavung der Menschen zu profitieren.

Weitere Organisationen werden dieser Liste in Teil 4 hinzugefügt, wenn die übrigen Abschnitte behandelt werden.

Es ist Zeit, ihren Zug zum Entgleisen zu bringen

„Ich habe in den letzten zwei Monaten mehr Verkaufsgespräche mit mehr CEOs geführt als jemals zuvor in meiner Karriere, und sie sind sich alle einig: Die digitale Transformation ist zwar keine Einheitslösung, aber sie ist ein Muss. Organisationen und Regierungen auf der ganzen Welt sind wie nie zuvor mit der digitalen Transformation konfrontiert, und viele von ihnen beschleunigen ihre Pläne für eine digitale Arbeitsumgebung, die das Arbeiten von überall aus ermöglicht.“ – Marc Benioff, Gründer, Vorsitzender und CEO von Salesforce

„Das Wichtigste ist, die Technologie inklusiv zu machen – die Welt zu verändern. Als Nächstes sollten wir uns um die 30-Jährigen kümmern, denn das ist die Internet-Generation. Sie werden die Welt verändern; sie sind die Baumeister der Welt.“ – Jack Ma, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Alibaba Group

„Ich sehe zwei Prioritäten für die unmittelbare Zukunft. Erstens müssen wir die politischen Veränderungen vorantreiben, um sicherzustellen, dass sich die Armen auf dieser Ebene engagieren können. Und zweitens brauchen wir ein Messsystem, mit dem wir die Fortschritte verfolgen können, die die Menschen dazu bringen, nicht nur Konten zu haben, sondern wirklich von finanziellen Aktivitäten zu profitieren.“ – Bill Gates

Dieselben Menschen und Organisationen haben die Menschen schon so lange in ihre „digitale Transformation“ hineingezogen, um „die Welt zu verändern“, dass die Menschen völlig desensibilisiert sind. Das ist das Problem – die Welt hat den Ball fallen lassen, und sie haben enorme Fortschritte mit ihrem großen Plan gemacht, während niemand darauf geachtet hat. Jetzt ist es an der Zeit, den Ball aufzunehmen, den Lösungsvorschlägen am Anfang dieses Berichts zu folgen und gemeinsam an weiteren Möglichkeiten zu arbeiten, diesen Zug zum Entgleisen zu bringen, bevor es zu spät ist.

Teil 4 wird den QR-Code, Blockchain, digitale Währungen und Geldbörsen sowie KI abhandeln.

Dieser Bericht wurde von Corey Lynn von „Corey’s Digs“ für „The Solari Report“ recherchiert und verfasst.

Schreibe einen Kommentar