November 28, 2022

„Monkey Business“ der Globalisten: Betrugsdemie 2.0? – Ryan Matters

Die Geschwindigkeit, mit der in den Medien über „Affenpocken“-Fälle berichtet wird, ist erstaunlich – ist dies die nächste Stufe der Pandemie-PsyOp?

Quelle: Globalist Monkey Business (Scamdemic 2?) | NewBraveWorld

Haben Sie schon gehört? Die Betrugsdemie 2.0 steht möglicherweise vor der Tür. In letzter Zeit gab es in den Medien eine Welle von hysterischem Unsinn über „Affenpocken“, eine angebliche Infektionskrankheit, die den Pocken ähnelt (mehr dazu in Kürze).

Ich werde hier keine detaillierte Zusammenfassung der Medienhysterie geben (denn der „OffGuardian“ hat das bereits sehr gut gemacht), aber hier ist eine kurze Zusammenfassung:

  • Sky News und die BBC flippten wegen etwa 20 „Affenpocken“-Fällen im Vereinigten Königreich aus
  • Wissenschaftler spekulieren darüber, ob sich die Affenpocken zu einer Pandemie entwickeln werden.
  • Einige Medien unterstellen, dass es sich bei den Affenpocken um eine russische Biowaffe handeln könnte (es sind immer die Ruskis)
  • Die WHO ist besorgt, dass Menschen die Affenpocken bei Massenveranstaltungen verbreiten könnten.
  • New York hat seine Maskenempfehlungen wieder hervorgekramt
  • Die Impfstoffhersteller profitieren von der Angst

Die Frage ist also: Was ist hier los? Die Geschwindigkeit, mit der in den Medien über „Affenpocken“-Fälle berichtet wird, ist erstaunlich – was einige zu der Annahme veranlasst, dass dies die nächste Stufe der Covid-PsyOp sein könnte. „Affenpocken“ klingt allerdings nicht gerade gut. Sie werden einen einprägsameren Namen brauchen. Etwas wie „Mpox“ oder „Povid-22“ (Pockenviruskrankheit 2022).

Und nehmen die Fälle von „Affenpocken“ wirklich zu? Wenn ja, wird sie durch die Covid-Injektionen verursacht? (Natürlich nicht, Sie Povidiot!). Realistisch betrachtet ist es noch zu früh, um zu sagen, wohin das alles führt.

Sicher ist jedoch, dass es sich hierbei, genau wie bei Covid-19, um einen kompletten Betrug handelt. Der Unterschied zwischen Covid und Monkeypox bestand darin, dass es sich angeblich um einen „neuen“ Virus/eine Biowaffe/was auch immer handelte. Affenpocken hingegen sind KEINE neue Krankheit, sondern eine sehr, sehr alte Krankheit, über die wir sehr viel wissen.

Die Affenpocken sind im Grunde genommen ein anderer Name für die Pocken – eine Krankheit, die Europa während des größten Teils des 19. Jahrhunderts plagte.

In einem Dokument des australischen Verteidigungsministeriums heißt es sogar: „Eine Affenpockeninfektion ist selten, kann aber klinisch den Pocken ähneln„. Und Sie werden nie erraten, wie Affenpocken diagnostiziert werden! Richtig, durch PCR-Tests (Sie wissen schon, diese supergenauen Tests, mit denen Covid in Ziegen und Papayas nachgewiesen wird). Sogar die WHO gibt zu, dass diese Affenpockentests „in der Regel nicht aussagekräftig“ sind, zumindest stand das so in ihrem Merkblatt, als ich es mir angesehen habe (keine Sorge, ich bin sicher, dass sie es zu gegebener Zeit aktualisieren werden).

Falls Sie es noch nicht wussten: Es gibt auch andere „Pocken“-Krankheiten, z. B. „Büffelpocken“. Wie ich bereits erwähnt habe, kann man jedoch davon ausgehen, dass es sich dabei lediglich um verschiedene Bezeichnungen für die Pocken handelt (denn die wurden ja „ausgerottet“, erinnern Sie sich?).

Wenn man einmal darüber nachdenkt, können die Pocken gar nicht die nächste Plandemie sein, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sie durch Impfungen ausgerottet worden sein sollen! Tatsächlich sind sie die EINZIGE Krankheit, die jemals durch Impfung ausgerottet wurde (so sagt man uns). Ohne die Pocken hat die Impfstoffindustrie kein Standbein. Sie brauchen die Pocken (Tut mir leid, Bill!).

Die Lösung? Nennen Sie es einfach Affenpocken. Sie wollen etwas verschwinden lassen? Ändern Sie einfach den Namen. Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als „mRNA-Impfstoffe“ noch „Gentherapien“ hießen? Erinnern Sie sich, als „akute Lähmung“ noch „Polio“ hieß? Ah, die Macht der Worte. Edward Bernays wäre stolz (was ist das Gegenteil von sich im Grab umdrehen?).

Im September letzten Jahres habe ich eine ausführliche Untersuchung über die Pockenepidemien des 19. Jahrhunderts durchgeführt. Ich schlage vor, dass Sie diesen Artikel im Detail lesen (falls Sie es noch nicht getan haben), weil ich darin darlege, dass 1) die Pocken nicht durch ein Virus verursacht wurden/werden und 2) die Pocken nicht durch Impfung ausgerottet wurden.

Und nicht nur das: Ich decke auch auf, dass der Held der Pockensaga, Edward Jenner, ein Freimaurer war, der grausame Experimente an Nachbarskindern (einschließlich seines kranken Sohnes!) durchführte; eine passende Figur, um den Titel „Vater der modernen Präventivmedizin“ zu verleihen, finden Sie nicht?

Wie auch immer. Hier sind einige wichtige Zitate, die ich meiner oben erwähnten Untersuchung entnommen habe:

William Young – Durch Impfung getötet (1886):

Es gibt keine rationale Theorie, die die lächerliche Annahme stützt, dass die Impfung vor Pocken schützt. Sicher ist nur eines: Tausende von Kindern sterben jährlich an den Folgen der Impfung, und diese Opfer ärztlicher Unwissenheit und Torheit sind die einzigen, von denen man mit Fug und Recht behaupten kann, die Impfung habe sie vor den Pocken geschützt

George Bernard Shaw – Irish Times (1944):

Es ist nichts Exzentrisches an meinem Einwand gegen die gefährliche und grob unwissenschaftliche Operation namens Impfung. In meiner langen Lebenszeit endete ihre rücksichtslose Durchsetzung in ganz Europa mit zwei der schlimmsten Pockenepidemien, die es je gegeben hat, während unsere früher gefürchteten Cholera- und Typhusepidemien inzwischen durch sanitäre Maßnahmen beendet worden sind […] Gegenwärtig lassen intelligente und gebildete Menschen ihre Kinder nicht impfen, und das Gesetz zwingt sie auch nicht dazu. Das Ergebnis ist nicht, wie die Jennerianer prophezeiten, die Ausrottung des Menschengeschlechts durch die Pocken: im Gegenteil, es sterben heute mehr Menschen durch Impfungen als durch Pocken.

Dr. med. Alexander Wilder – Der Irrtum der Impfung (1899):

Bei aufmerksamer Beobachtung wird man feststellen, dass jedes Mal, wenn ein Impfarzt oder eine Gruppe von Impfärzten zu einem Impfkreuzzug aufbricht, in der Regel eine Reihe von Todesfällen durch Erysipel und andere Krankheiten, die durch die Operation ausgelöst wurden, eintreten, begleitet von herzzerreißenden Leiden.

Henry Lindlahr – Philosophie der Naturheilkunde (1975):

Pockenausbrüche sind ein Zeichen für die rasche Beseitigung erblicher und erworbener Krankheitskeime. Eine gute Dosis Pocken kann das System von mehr skrofulösen, tuberkulösen und syphilitischen Giften befreien, als sonst in einem ganzen Leben hätten beseitigt werden können. Deshalb sind die Pocken der Impfung auf jeden Fall vorzuziehen. Die eine bedeutet die Beseitigung der chronischen Krankheit, die andere ihre Entstehung.

(Dieses letzte Zitat ist besonders relevant, denn sollte die naturheilkundliche Theorie der Pocken richtig sein, d.h., sollte es sich um einen extremen Entgiftungs-/Ausscheidungsprozess handeln, dann würde ein Anstieg der Fälle angesichts der großen Vergiftung, die die Menschheit in letzter Zeit erdulden musste, Sinn machen).

Geben Sie sich keinen Illusionen hin: sie wollen eine weitere Pandemie. Sie brauchen eine weitere Pandemie. Aber wenn wir schnell handeln, wird die Pandemie 2.0 nicht eintreten.

Wenn die Berichterstattung über „Affenpocken“ in den Medien zunimmt und die WHO beginnt, über Masken, Lockdowns und Impfstoffe zu sprechen, werden wir bereit sein. Wir werden mit den Fakten und der Weitsicht bewaffnet sein, um diese nächste Betrugsdemie schon im Keim zu ersticken.

Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen, lesen Sie zunächst meinen Pockenartikel und teilen Sie ihn dann mit so vielen Menschen wie möglich. Lassen Sie uns dieser Bestie den Kopf abschlagen, bevor sie einen weiteren Schritt macht.

Schreibe einen Kommentar