September 29, 2022

„Report24“ – es geht doch nichts über „Kollegialität“ unter „alternativen“ Heuchlern

Vor zwei Tagen hatte ich meine deutsche Übersetzung eines Artikels von Whitney Webb online gestellt. Titel: „RNA für den Omicron-Booster von Moderna wird von einem CIA-nahen Unternehmen hergestellt“

Heute, am 20. August, wurde ich dann zum x-ten Male Zeuge der üblichen Heuchelei und vor allem: der böswilligen Ignoranz unter sogenannten „alternativen“ „Kollegen“. Und bitte:

Lesen Sie sich den Artikel von „Report 24“ ruhig durch. Ich ermutige Sie sogar dazu. Die inhaltlichen Übereinstimmungen sind verblüffend. Hier der Link:

Die „Inspiration“ dazu hat „Report24“ von meiner Webseite. Soviel zu den Fakten, die in der „alternativen Szene“ ja stets hochgehalten und abgefeiert werden. Da ich den Artikel ohnehin schon komplett ins Deutsche übersetzt hatte, stellt sich natürlich wieder mal die Frage: Warum nicht einfach den „Kollegen“, in diesem Fall also mich, einfach mal per Mail kontaktieren und fragen, ob man verlinken kann? Warum nicht einem „Kollegen“ unter die Arme greifen? Es geht doch um „Solidarität“ unter „Alternativen“?

Sagen Sie mal, haben Sie eigentlich den Verstand verloren? Sind Sie bescheuert? Das würde ja bedeuten, daß man auf einen „Kollegen“ in der hochanständigen, grundehrlichen, maximal „kollegialen“ alternativen Szene verlinkt und dadurch womöglich dazu beiträgt, daß seine Reichweite sich auch noch vergrößert! Igitt! Das ist ja die „Konkurrenz“!

Nicht, daß das noch nötig wäre: Aufgrund der Tatsache, daß meine Webseite mittlerweile selber genug Aufrufe bzw. Besucherzahlen erzielt, ist es mir herzlich egal, wenn Content-Diebe sich bei mir bedienen, ohne „kollegial“ und „solidarisch“ zu verlinken. Macht ihr mal, nur zu. Außerdem kenne ich meine Pappenheimer und weiß ja um die Schäbigkeit, Unaufrichtigkeit und Verlogenheit gewisser Leute. Alles kein Problem.

Sei es nun die Schäbigkeit bestimmter Gatekeeper und Desinformanten, die derzeit mit missionarischem Furor die Lüge verbreiten, der „Great Reset“ sei eine „kommunistische Langzeitstrategie“, die im Wesentlichen auf die ehemalige UdSSR zurückginge. Und das, obwohl die Planungen für das Projekt, das unter dem Oberbegriff „Neue Weltordnung“ (heute lediglich umetikettiert als „Großer Reset“) bekannt wurde, in eine Zeit zurückreichen, als die UdSSR noch nicht mal existierte, ja sich sogar mehrere Jahrhunderte in der Geschichte zurückverfolgen läßt; sei es um die Verlogenheit derjenigen, die immer noch die längst widerlegte Falschbehauptung verbreiten, Donald J. Trump sei ein „Outsider“, der vom „Deep State“ unter Beschuß genommen würde, weshalb Trump ja auch – wie man das von wackeren Kämpfern gegen die NWO, die 12D-Schach gegen die Eliten spielen und diese „in Panik“ versetzen, ja so kennt:

  • mehrmals mit dem „Lolita-Express“ des ermordeten Frauenhändlers und „Sex Traffickers“ Jeffrey Epstein flog
  • während seines Präsidentschaftswahlkampes eine Spende von einem wegen fahrlässiger Schädigung zahlloser Menschen mehrfach verurteilten Pharmaunternehmens namens „Pfizer“ in Höhe von einer Million Dollar akzeptierte. Pfizer mußte im Rahmen von Vergleichen die bislang höchsten Geldstrafen in der Geschichte der Pharma-Industrie zahlen
  • seinen amerikanischen Mitbürgern vorlog, die „Impfungen“ gegen „Covid-19“ seien „sicher und wirksam“
  • die Impfkampagne, in den USA unter dem Namen „Operation Warp Speed“, maßgeblich mit vorantrieb

Was soll’s. Kennt man ja von „Erlösern“.

Doch zurück zum Thema dieses Kommentars: „Kollegial“ verlinken geht gar nicht. Nein, stattdessen übernimmt man die Inhalte auszugsweise einfach und fügt schnell ein paar eigene Sätze hinzu, damit der Eindruck entsteht, es handele sich um einen eigenständigen Artikel; kommt ja gar nicht in Frage, daß man einen „Kollegen“, von dessen Webseite man regelmäßig „Ideen“ für neue Artikel absaugt, namentlich erwähnt. Da verlinkt man in der gemopsten deutschen Übersetzung doch lieber gleich auf den englischen Originalartikel der Seite „Unlimited Hangout“, statt auf meine Übersetzung.

Ob mich das alles noch wundert? Keineswegs. Soweit, so schon seit zwei Jahren von diversen „Kollegen“ regelmäßig praktiziert.

Ich wollte damit eigentlich nur darauf hinweisen, daß es sich beim permanenten Gequatsche mancher Leute von „Kollegialität“ und „Solidarität“ unter „Alternativen“ um nichts als heiße Luft und Heuchelei handelt.

Es macht mich nicht wütend, sondern amüsiert mich.

Schreibe einen Kommentar