Juli 20, 2024

Der „Klimawandel“ verwandelt unseren Planeten in die Hölle auf Erden – Karen Hunt

0

Quelle: “Climate Change” is Turning Our Planet into Hell on Earth – OffGuardian

Am Mittwoch hat die Biden-Harris-Verwaltung ein nationales Dashboard zur Verfolgung hitzebedingter Krankheiten eingeführt:

Das Health and Human Services Department wird ein nationales Dashboard mit der Bezeichnung EMS HeatTracker betreuen, das Karten von Notdiensten im ganzen Land enthalten wird, die auf Anrufe wegen hitzebedingter Erkrankungen reagieren, berichtet NBC. Der EMS HeatTracker wird auch mehrere Datenpunkte darüber sammeln, wer von extremer Hitze betroffen ist, einschließlich Alter, Rasse, Geschlecht und Stadtzugehörigkeit des Patienten.

Hitze ist nicht länger ein stiller Killer„, sagte Xavier Becerra, Minister für Gesundheit und Soziales. „Von Küste zu Küste kämpfen die Gemeinden darum, die Menschen kühl, sicher und am Leben zu halten, denn die Auswirkungen der Klimakrise nehmen zu.“

Biden steht unter „zunehmendem Druck“ seiner Unterstützer, den Klimanotstand zu bekämpfen, während er für seine Wiederwahl kämpft.

Das habe ich bereits getan„, sagte Biden auf die Frage, ob er beabsichtige, einen Klimanotstand auszurufen. „Wir sind in Bewegung. Es ist die existenzielle Bedrohung für die Menschheit„.

Wie üblich war Biden verwirrt, da er nichts dergleichen getan hat – bis jetzt. Aber genau wie bei Covid, bewegen wir uns schnell in diese Richtung.

Rep. Ruben Gallego [D-AZ] hat H.R.3965 – den „Extreme Heat Emergency Act of 2023“ – eingebracht:

Dieses Gesetz wird der Federal Emergency Management Agency (FEMA) die Befugnis verleihen, in Krisenzeiten wichtige Ressourcen und Unterstützung für lokale Regierungen bereitzustellen.

Wenn das alles zu vertraut klingt, dann ist es das auch. Wir haben dieses Szenario bereits bei 9/11 erlebt. Wir haben es mit Covid durchlebt. In dem Moment, in dem die Regierung anfängt, von einem Ausnahmezustand zu sprechen, können wir damit rechnen, dass wir immer mehr unserer Freiheiten verlieren. Das Ausmaß der Verfolgung und Überwachung, dem wir ausgesetzt sind, wird immer absurder. Man fragt sich, wie viel schlimmer es noch werden kann. Sehr viel schlimmer. Je mehr sich die Katastrophen häufen und je näher wir der Präsidentschaftswahl 2024 kommen, desto härter wird der Regierungsstiefel auf unsere Köpfe treten.

Der Klimawandel verwandelt unseren Planeten in eine Hölle auf Erden

Offenbar war der 4. Juli der heißeste Tag auf der Erde seit 125.000 Jahren und brach damit einen Rekord, der am Tag zuvor aufgestellt worden war. Wow!

Man sagt uns, dass extreme Hitze weitaus tödlicher ist als andere Naturkatastrophen und im Durchschnitt jedes Jahr mehr als doppelt so viele Menschen tötet wie Wirbelstürme und Tornados zusammen, so die Daten des nationalen Wetterdienstes.

Von wie vielen Menschen ist die Rede?

Jedes Jahr werden sechshundert Menschen durch extreme Hitze getötet. Das ist die schreckliche Notlage, mit der wir konfrontiert sind – die „schlimmste existenzielle Bedrohung der Menschheit“.

Wie bei Covid: Wie viele dieser Menschen, die starben, waren bereits ungesund und/oder nahmen Medikamente ein, die hitzebedingte medizinische Probleme verschlimmerten? Medikamente, die der amerikanischen Bevölkerung aufgedrängt werden, z. B. gegen Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Depressionen, ADHS und andere Krankheiten, erhöhen das Risiko von Hitze-Erschöpfung und Hitzschlag.

Einige Medikamente, wie „Benadryl“, können die Fähigkeit des Körpers, zu schwitzen und sich abzukühlen, verringern. Andere – Antidepressiva wie „Prozac“ und ADHS-Stimulanzien wie „Adderall“ und „Ritalin“ – können übermäßiges Schwitzen verursachen, was zu Dehydrierung führen kann. Medikamente wie „Levothyroxin“, das zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion eingesetzt wird, können Ihre Körpertemperatur erhöhen.

Es gibt Lösungen für alles, und es wird nicht gesünder – so dass die Menschen sich keine Sorgen machen, dass sie tatsächlich die Verantwortung für ihre eigene Gesundheit übernehmen müssten dadurch, ungesunde Gewohnheiten durch gesunde zu ersetzen.

Wie könnte man damit Geld verdienen?

Die Lösung liegt darin, dass noch mehr unserer Steuergelder an Unternehmen fließen, die wiederum Politiker mit Schmiergeldern versorgen, die für Forschung und Entwicklung ausgegeben werden, um Menschen zu überwachen, die Sonne zu verdunkeln, synthetische Lebensmittel in riesigen Fässern statt auf Bauernhöfen anzubauen und tragbare Geräte zur Überwachung unserer Körpertemperatur und anderer biometrischer Daten herzustellen.

Das NIH forscht an Tracking-Geräten, wie in der „National Library of Medicine“ berichtet wird:Wearable Sensor Technology to Predict Core Body Temperature“ [Tragbare Sensor-Technologie zur Vorhersage der Körperkerntemperatur, Anm. d. Übersetzers]:

Nicht-invasive Vorhersagen der Körperkerntemperatur (KKT) mit Hilfe von tragbarer Technologie und prädiktiven Algorithmen bieten das Potenzial für eine kontinuierliche KKT-Überwachung und ein frühzeitiges Eingreifen zur Vorbeugung von HRI in sportlichen, militärischen und intensiven Arbeitsumgebungen. In dieser systematischen Übersichtsarbeit wurden 20 Studien identifiziert, die insgesamt 25 verschiedene Algorithmen zur Vorhersage der Körperkerntemperatur mit Hilfe von Wearable Technology vorstellen. Robuste Methoden des maschinellen Lernens bieten die Möglichkeit, genauere, zuverlässigere und personalisierte Algorithmen zur Vorhersage der Körperkerntemperatur mit Hilfe von tragbaren Geräten zu entwickeln, indem zusätzliche Daten über die Eigenschaften des Benutzers, die Trainingsintensität und die Umgebung einbezogen werden.

Ein neuer Begriff, an dem wir uns abarbeiten können, ist „Körperkerntemperatur“ oder CBT.

So wie wir gesehen haben, wie das Militär und die Ersthelfer während Covid als Versuchskaninchen benutzt und gezwungen wurden, den mRNA-„Impfstoff“ einzunehmen, hat das NIH dieses Diagramm entwickelt, um zu zeigen, wer zweifellos als erstes diese Geräte tragen muss:

Wir alle sind seit vielen Jahren darauf konditioniert worden, dass unser Körper zum „Produkt“ wird, aus dem Eliten unsere biometrischen Daten für ihren eigenen Gebrauch abschöpfen können.

Schauen Sie nur zum Spaß mal bei Amazon nach biometrischen Daten. Die Menschen geben Millionen von Dollar für „coole“ biometrische Geräte aus, die hauptsächlich Fingerabdrücke scannen, um z. B. Türen zu öffnen und Telefone zu entsperren.

Der weltweite Markt für biometrische Technologien wurde im Jahr 2022 „auf 34,27 Milliarden Dollar geschätzt und wird voraussichtlich von 2023 bis 2030 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 20,4% wachsen. Die wichtigsten Faktoren, die das Marktwachstum beeinflussen, sind die zunehmenden Anwendungen biometrischer Technologie in verschiedenen Branchen und die steigende Nachfrage nach Authentifizierungs-, Identifizierungs-, Sicherheits- und Überwachungslösungen …„.

Nichts hat die Menschen besser darauf vorbereitet, diese Art der Invasion in ihren Körper zu akzeptieren als Covid. Wir mögen denken, dass Covid vorbei ist. Wir mögen denken, dass wir alle seine Beschränkungen hinter uns gelassen haben. Die Impfstoffe sind jetzt so gut wie erledigt. Aber alles, was wir getan haben, ist, dass wir die Verfolgung und Überwachung für unsere Gesundheit, Sicherheit und Bequemlichkeit immer mehr akzeptiert haben.

Damals, im Jahr 2020, waren die Medien eifrig damit beschäftigt, diese Gedanken in unsere Köpfe zu implantieren. Das Weltwirtschaftsforum berichtete darüber:

Bis zu einem gewissen Grad lassen sich Parallelen zwischen der aktuellen COVID-19-Pandemie und einigen anderen aktuellen Krisen ziehen, mit denen unsere Welt konfrontiert ist. Alle erfordern eine global-lokale Reaktion und langfristiges Denken … In diesem Sinne könnte die Coronavirus-Pandemie 2020 zu einem tieferen Verständnis der Verbindungen führen, die uns alle auf globaler Ebene verbinden, und uns helfen, die größte Gesundheitsbedrohung des Jahrhunderts – die Klimakrise – in den Griff zu bekommen.

Nach Angaben der NIH wurden bereits im Jahr 2015:

Klimawandel- und Gesundheitsindikatoren (CCIEVIs) – praktikable Instrumente zur Erfassung der komplexen, voneinander abhängigen Wechselwirkungen, durch die sich der Klimawandel auf die menschliche Gesundheit auswirkt – eingesetzt, um zu einem weltweiten Überwachungssystem beizutragen, das darauf abzielt, Erkenntnisse über klimabedingte Gesundheitsauswirkungen zu verfolgen, zu kommunizieren und für wirksame Interventionsstrategien nutzbar zu machen. Eine ständige Herausforderung besteht darin, die CCIEVIs zu verbessern, so dass die Beschreibung der Zusammenhänge zwischen Klimawandel und menschlicher Gesundheit immer umfassender werden kann.

Der NIH-Artikel „Climate Change, Human Health, and Health Informatics: A New View of Connected and Sustainable Digital Health“ [Klimawandel, menschliche Gesundheit und Gesundheitsinformatik: Eine neue Sicht auf die vernetzte und nachhaltige digitale Gesundheit, Anm. d. Übersetzers] führt uns in die „Gesundheitsinformatik“ ein.

Die Gesundheitsinformatik ist das wissenschaftliche Wissen und die berufliche Praxis technologischer Ansätze für die Arbeit mit Gesundheitsdaten, -informationen und -wissen. Sie bildet die Grundlage für Digital Health, E-Health, M-Health, Telehealth und eine Vielzahl anderer Begriffe für informationstechnische Anwendungen im Gesundheitswesen.

In dem Artikel werden vier Geräte zur Überwachung des Klimas und der Gesundheit vorgestellt, mit denen Einzelpersonen kontinuierlich überwachen können, in welchem Maße sie Luftverschmutzung ausgesetzt sind.

Weitere Fortschritte bei der Verwaltung der menschlichen Gesundheit im Zeitalter des Klimawandels erfordern Informationssysteme, die kombinierte Daten über die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen erfassen, verarbeiten und weitergeben … Das Rahmenwerk One Digital Health ist ein Beispiel dafür, wie die Gesundheitsinformatik damit beginnen kann, systematisch mit den Möglichkeiten der digitalen Technologie in Bezug auf die Gesundheit von Menschen, Tieren und Ökosystemen im weiteren Sinne zu arbeiten (35).

Was ist „One Digital Health“?

One Health (OH) durch Digitalisierung ist ein Mittel zum Einsatz digitaler Technologien (einschließlich künstlicher Intelligenz (KI), Big Data und verwandter digitaler Technologien), um uns besser in die Lage zu versetzen, mit dem wachsenden Klimabedarf und den damit verbundenen Bedrohungen für die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen umzugehen.

Das Problem ist jedoch, dass „die Datenlandschaft zersplittert ist und der Zugang zu bestimmten Arten von Daten zunehmend eingeschränkt wird, da Einzelpersonen, Gemeinschaften und Länder versuchen, mehr Kontrolle über die von ihnen erhobenen Daten zu erlangen„.

Stellen Sie sich das mal vor: der Einzelne will selbst bestimmen, welche Daten von ihm erhoben werden. Das kommt allerdings ein bisschen spät. Die Machthaber haben nicht die Absicht, uns auch nur ein Stückchen dieser Kontrolle zurückzugeben. Ihr einziges Ziel ist es, noch mehr zu bekommen.

Daher die Notwendigkeit eines globalen One Digital Health (ODH)-Rahmens. Und damit auch eine Rechtfertigung für mehr Einschränkungen für normale Bürger.

In einem „Frontiers“-Artikel heißt es, dass die „‚Code Red‘-Warnung des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klima-Änderungen der Vereinten Nationen eine unmissverständliche Botschaft ist: Wenn nicht drastische Änderungen an einer Reihe menschlicher Aktivitäten vorgenommen werden, wird die eskalierende globale Temperatur einen schweren Tribut von der biologischen Vielfalt, die Gesundheit von Mensch und Tier und der Geopolitik fordern, und zwar in zunehmend abträglicher Weise„.

Wir sind inzwischen alle gut darüber informiert, was diese „menschlichen Aktivitäten“ sind – Dinge wie Reisen, Fleischkonsum oder das Heizen unserer Häuser oder alles, was unseren „Kohlenstoff-Fußabdruck“ vergrößert. Wir können uns auf eine nahe Zukunft gefasst machen, in der gewöhnliche Bürger für ihren persönlichen Kohlenstoff-Fußabdruck verantwortlich gemacht werden, entweder per Gesetz oder durch gesellschaftliche Konventionen, während elitäre Klima-Evangelisten wie Jeff Bezos oder der „Klimazar“ John Kerrybesondere Vergünstigungen für ihren Kohlenstoffverbrauch“ erhalten werden.

All dies steht im Zusammenhang mit dem Abkommen der Weltgesundheitsorganisation über Pandemieprävention, -vorsorge und -reaktion.

Am 23. Juni stimmten die „Mitgliedstaaten der Weltgesundheitsorganisation einem globalen Prozess zur Ausarbeitung und Verhandlung eines Übereinkommens, einer Vereinbarung oder eines anderen internationalen Instruments im Rahmen der Verfassung der Weltgesundheitsorganisation zu, um die Prävention, Bereitschaft und Reaktion auf Pandemien zu stärken„. Ich habe darüber in „The WHO’s Gates of Hell“ geschrieben. Das sollte uns nicht überraschen, denn die Neue Weltordnung marschiert schon seit Jahren ungehindert in diese Richtung.

Ein WEF-Artikel vom Juni 2022 schwärmte davon, wie das Aufspüren der Funktionsweise unseres Körpers unser Leben verändern könnte.

In den Spezialstationen des Public Health Clinical Center in Shanghai überprüfen die Krankenschwestern die Temperatur der COVID-19-Patienten mit intelligenten Thermometern. Die Temperatur jeder Person wird mit einem Sensor aufgezeichnet, wodurch das Risiko einer Infektion durch Kontakt verringert wird, und die Daten werden an ein Beobachtungs-Dashboard gesendet. Ein abnormales Ergebnis löst eine Warnung an das medizinische Personal aus, das dann sofort eingreifen kann. Anhand der gesammelten Daten können die Mediziner auch Trends im Zeitverlauf analysieren.

Die intelligenten Thermometer wurden von VivaLNK, einem Startup-Unternehmen aus dem Silicon-Valley, entwickelt und sind ein gutes Beispiel für die vielen digitalen Produkte und Dienstleistungen, die das Gesundheitswesen revolutionieren. Nach dem Internet der Dinge, das die Art und Weise, wie wir leben, reisen und arbeiten, durch die Verbindung von Alltagsgegenständen mit dem Internet verändert hat, ist es nun Zeit für das Internet der Körper. Das bedeutet, dass unsere körperlichen Daten über Geräte erfasst werden, die implantiert, verschluckt oder einfach nur getragen werden können und riesige Mengen an gesundheitsbezogenen Informationen generieren.

Die Vernetzung unserer Körper

So futuristisch das Internet der Körper auch erscheinen mag: Viele Menschen sind bereits über tragbare Geräte mit ihm verbunden. Allein das Segment der Smartwatches hat sich bis 2018 zu einem 13-Milliarden-Dollar-Markt entwickelt und wird bis 2021 voraussichtlich um weitere 32% auf 18 Milliarden Dollar anwachsen. Mit intelligenten Zahnbürsten und sogar Haarbürsten können die Menschen auch Muster in ihrer Körperpflege und ihrem Verhalten verfolgen.

Der Markt für Smartwatches wird derzeit auf 29,31 Milliarden Dollar geschätzt und soll bis 2030 auf 77,22 Milliarden Dollar anwachsen. Immer wieder sehen wir, wie Covid uns darauf vorbereitet hat, das Narrativ der Klimakrise zu akzeptieren und uns für an unserem Körper befestigte Überwachungsgeräte empfänglich zu machen.

Ist es nicht erstaunlich, wie perfekt getimt Katastrophen heutzutage sind? Sie werden vorhergesagt, und dann passieren sie – Bumm!

Früher waren Naturkatastrophen unerwartet. Sie wurden von der Natur verursacht, nicht vom Menschen, so dass wir ihnen nichts entgegenzusetzen hatten. Die Menschen ertrugen Krankheiten, Hungersnöte und Überschwemmungen, Erdbeben und Brände und bauten sie dann mit der unbändigen Entschlossenheit des menschlichen Geistes wieder auf.

Aber jetzt scheint es, dass jede größere Katastrophe die Schuld des einfachen Mannes ist, dem ständig widersprüchliche Botschaften darüber vermittelt werden, was er konsumieren sollte und was nicht, um seinen „Kohlenstoff-Fußabdruck“ zu reduzieren. Es ist nicht mehr die Schuld der Natur, die nur das tut, was sie von Natur aus tut, und es kann nur von den Eliten behoben werden. Neben den Naturkatastrophen, die schon immer zum Alltag gehörten, zerstören wir den Planeten durch unsere Gier und unsere Besessenheit von der Unsterblichkeit. Doch anstatt die Probleme an der Wurzel zu packen und zu beheben, sind die Eliten entschlossen, die Vergewaltigung der Erde in ihrem Streben nach ultimativer Macht fortzusetzen – ungeachtet des daraus resultierenden Gemetzels.

Ihre Art, damit umzugehen, besteht darin, die Schuld auf alle anderen abzuwälzen, mit dem Versprechen, wie Superhelden aufzutauchen und alles in Ordnung zu bringen, solange sich die Massen der totalen Kontrolle unterwerfen.

Elitisten wie Bill Gates mit seinen Pandemie- und Klimawandelvorhersagen lassen mich an die biblischen Propheten denken, von denen ich als Kind in der Kirche gehört habe.

Die alten Propheten traten vor die Könige und warnten sie vor den schrecklichen Folgen, wenn sie ihre schlechten Gewohnheiten nicht änderten. Die Könige lehnten solche negativen Nachrichten meist ab und wandten sich stattdessen an Hofberater, die ihnen sagten, was sie hören wollten. Gottes Propheten wurden oft gefoltert und getötet, weil sie es wagten, die unpopulären Wahrheiten auszusprechen. Propheten wie Jeremia zum Beispiel, der König Zedekia warnte, dass alle Einwohner Jerusalems wegen der Übertretungen der Israeliten durch Schwert, Hunger und Pestilenz sterben würden.

Im Alten Testament heißt es, dass „Jeremias Familie sich gegen ihn wandte und sogar plante, ihn zu töten (Jeremia 1:8, 11:21-23, 12:6). Im Laufe der Jahre wurde er ausgepeitscht und an den Pranger gestellt (Jeremia 20,1-3), von einem Mob angegriffen (Jeremia 26,1-9), vom König bedroht (Jeremia 36,26) und verspottet (Jeremia 28). Einige von Zedekias Fürsten ließen Jeremia verhaften, schlagen, des Verrats beschuldigen und ins Gefängnis werfen (Jeremia 37:1-15), von wo aus er dann in einen tiefen, leeren Brunnen geworfen wurde (Jeremia 38:1-6)“.

Es ist interessant, dass moderne Propheten wie Bill Gates von Königen nicht gehasst, sondern als Helden gefeiert werden. Das liegt daran, dass sie Gott und die Wahrheit verleugnen und sich selbst an die Stelle Gottes setzen. Jeremias Lösung für das Problem war Umkehr und Unterwerfung unter Gott. Bei Gates und anderen Eliten, die als irdische Götter um Macht wetteifern, besteht die Lösung in Buße und Unterwerfung unter sie.

Im Jahr 2015 sagte Bill Gates voraus, dass eine Epidemie Millionen von Menschen töten würde.

Seine Lösung bestand darin, alle Menschen zu Hause einzuschließen und ihnen eine experimentelle mRNA-Gentherapie zu injizieren. Dafür hat er Beifall geerntet. Er will seine Kontrolle durch die Klimakrise ausweiten.

Bill Gates besitzt die Dreistigkeit, bescheiden zu erscheinen, wenn er sagt:

Ich bin ein unvollkommener Bote des Klimawandels. Ich besitze große Häuser und fliege in Privatflugzeugen – wer bin ich also, jemanden zu belehren?

In der Tat.

Stellen Sie sich vor, Sie werden beschuldigt, einen zu großen CO2-Fußabdruck zu haben, und Sie treten vor den Richter und sagen – wie Gates sagen würde: „Ich bekenne mich schuldig … Ich glaube aber, dass es eine fundierte Meinung ist, und ich versuche immer, mehr zu lernen.“

Man würde ins Gefängnis geworfen, denn der Teil, den man nicht sagen kann (den jedoch Gates sagen kann), ist, dass man ein Milliardär ist, also kann man sich von dem Problem freikaufen. Gates rechtfertigt seinen Lebensstil mit

dem Kauf von Kompensationen durch ein Unternehmen, das Kohlendioxid aus der Luft entfernt, und durch eine gemeinnützige Organisation, die erschwingliche Wohnungen in Chicago mit sauberer Energie ausstattet.

Wenn Sie genug Geld haben, können Sie die Probleme schaffen und dabei so extravagant leben, wie Sie wollen – solange Sie dies mit dem Anschein ausgleichen, diese Probleme zu lösen. Wenn man arm ist oder auch nur zur Mittelschicht gehört, muss man sich der Lösung von Gates beugen, die darin besteht, einen zu überwachen und zu verfolgen, damit er und andere wie er all diese Daten nutzen können, um ihre Imperien aufzubauen – wie ich im Artikel „NEIN, Bill Gates hat keine genetisch veränderten Moskitos finanziert, um Malaria zu stoppen – es ist viel schlimmer“ geschrieben habe.

Der Klimawandel ist nur die nächste Rechtfertigung, um die Schuld für alle Probleme der Welt auf das gemeine Volk zu schieben und uns noch mehr Beschränkungen aufzuerlegen, während die Eliten weiterhin genau das tun, was sie wollen – und damit noch mehr Zerstörung verursachen, die sie dann wieder dem gemeinen Volk in die Schuhe schieben können. Und so geht es immer weiter, bis entweder alles zusammenbricht und wir in die vorindustrielle Zeit zurückgeworfen werden, oder wir uns selbst in die Luft jagen und die Menschheit ganz auslöschen.

Wir brauchen heutzutage ein paar echte Propheten. Aber wenn es sie gibt, haben sie keine Chance. Sie werden nie vor unsere Regierungsbeamten gebracht werden, da diese Beamten alle von falschen Propheten wie Bill Gates gekauft worden sind. Denken Sie immer daran, dass unsere Regierungen noch mehr gefesselt sind als wir selbst. Sie sind nicht diejenigen, die die Regeln machen. Sie sind Diener und müssen sich vor ihren Herren verantworten – so wie sie verlangen, dass wir uns vor ihnen verantworten.

Jeremia rief gegen die „Verstocktheit des bösen Herzens“ auf. Er warnte vor den wirklichen Katastrophen, die über diejenigen hereinbrechen würden, die heidnische Götter anstelle von Jahwe (dem einen, wahren Gott) verehrten, und er stellte oft „den Gehorsam der Natur gegenüber dem Gesetz dem Ungehorsam des Menschen gegenüber Gott gegenüber„.

Jeremias Lösung bestand nicht in mehr Überwachung, mehr Geld für „Medikamente“ oder der genetischen Veränderung von Lebewesen. Sie bestand darin, das begangene Unrecht anzuerkennen und dafür Buße zu tun. Wendet euch ab von falschen Götzen und Göttern, rief er.

Die Eliten, die irdische Götter sein wollen, sprechen zu uns durch die Geräte, ohne die wir in zunehmender Weise nicht mehr leben können. Wenn wir die Wahl haben, unsere technischen Geräte aufzugeben oder mit ihnen eins zu werden, werden sich die meisten Menschen für das Letztere entscheiden – eigentlich hat niemand von uns eine Wahl, wenn wir in dieser schönen neuen Welt überleben wollen.

Es ist leicht zu sagen: Das werde ich nie tun. Wir wissen nicht wirklich, was wir tun werden, bis dieser Moment kommt und wir mit der Möglichkeit konfrontiert werden, alles für unsere Freiheit zu opfern. Vor allem, wenn diese Freiheit sich so sehr von dem unterscheidet, was man uns erzählt hat: dass wir sicherer und gesünder, also „freier“ werden, wenn wir ständig von einer riesigen Maschine überwacht und kontrolliert werden.

Echte Freiheit kann Gefängnis und Tod bedeuten.

Sie bedeutet auch, dass man niemandem gehört.

Schreibe einen Kommentar