Februar 21, 2024

Neue Reihe: „Helden der Aufklärung und andere Schwerstarbeiter“. Heute: Das Unkulturstudio

0

Das ist natürlich Satire. Realsatire. Und kein Einzelfall. Der Telegram-Abfallkanal des Unkulturstudios bringt schon seit längerer Zeit nur noch solche vor Informationsreichtum und knochenbrechender „Aufklärungs“-„Arbeit“ förmlich platzenden Beiträge. Sie werden sich jetzt fragen: Sag mal Axel, hast du Langeweile? Wieso greifst du solche Minderwertigkeiten überhaupt auf? Völlig berechtigte Frage. Ich verunreinige meinen Blog nur ungerne damit. Aber hin und wieder macht es durchaus Spaß, den eigenen Sarkasmus zu pflegen.

„Putin nicht an Bord!“, steht als erleuchtender Kommentar, der einem die Zusammenhänge brillant erklärt und vertieft, über dem in gewohnter Manier per Copy & Paste-Artistik platzierten Artikel.

Äh, ja. Steht ja auch so in der Schlagzeile. Ich weiß nicht, wie ich dem Unkulturstudio danken soll. Ich bin nämlich stockblind und schaffe es nicht aus eigener Kraft, eine Schlagzeile zu lesen. Danke dafür, mir sie nochmal vorzutragen wie einem lobotomierten Kleinkind.

Unkulturstudio: Wahrhaftig aus Mainstreamblättern kopiert, authentisch unproduktiv und nutzlos, in der Tat unperfekt. Und wie.

Menschen mit Anstand würden sich natürlich schämen, für solche Frechheiten auch noch Geld zu verlangen. Nicht so das Unkulturstudio: „Unterstützen Sie uns!“.

Wofür?

Ist die Behandlung eurer geistigen Behinderung wirklich so teuer?

Schreibe einen Kommentar