Dezember 6, 2022

Niederländische Landwirte sollen 30% ihres Viehbestands töten, um den Planeten zu retten – Principia Scientific Intl.

Das oberste Gericht der Niederlande hat die Regierung angewiesen, eine EU-Rechtsvorschrift zur Reduzierung von Stickstoff in gefährdeten Gebieten einzuhalten. Das bedeutet die Tötung von 30% des Viehbestands.

Quelle: Dutch Farmers Told To Kill Off 30% Of Their Livestock To Save Planet | Principia Scientific Intl.

„Die weltweite Nahrungsmittelknappheit wird von verrückten Öko-Aktivisten verursacht, die glauben, dass die Rettung des Planeten wichtiger ist als die Rettung von Menschenleben. Die Viehwirtschaft wird seit der Einführung der Agenda 21 der UNO im Jahr 1992 angegriffen. Dieses gesamte Programm ist menschen- und zivilisationsfeindlich.“Patrick M. Wood


Auf Betreiben von Umweltaktivisten hat das oberste Gericht der Niederlande die Regierung angewiesen, eine EU-Vorschrift zur Reduzierung des Inertgases Stickstoff in gefährdeten Gebieten einzuhalten. Das würde bedeuten, dass 30% des Viehbestands gekeult werden müssten. Eine Landwirtschaftsorganisation bezeichnete die Pläne als „ekelhaft“.

Der Vorschlag löste Proteste in der Landwirtschaft aus, während Umweltschützer noch mehr Maßnahmen forderten.

Die Reduzierung um 30% ist eine Reaktion auf die so genannte „Stickstoffkrise“, bei der es um die Verschmutzung durch Ammoniak geht.

Obwohl es zu 78 % in der Atmosphäre vorkommt, kann überschüssiger Stickstoff über landwirtschaftliche Abwässer in Gewässer oder die Ozeane gelangen, da er ein wichtiger Bestandteil von Düngemitteln ist.

Um den Viehbestand um 30% zu reduzieren, hat das Finanz- und Landwirtschaftsministerium zwei Vorschläge veröffentlicht: den Zwangsverkauf von Ackerland und die massenhafte Beseitigung von Viehbeständen. Beides würde für die Landwirte im ganzen Land verheerende Folgen haben.

Und das alles in einer Zeit, in der die Welt aufgrund von Düngemittelknappheit und einer Weizenblockade, die durch die Sanktionen gegen Russland ausgelöst wurde, am Rande einer globalen Hungersnot steht.

Es ist bezeichnend, dass dies Teil des „Great Reset“ ist, der von der herrschenden Elite vorangetrieben wird – denselben Leuten, die in Privatjets zu Klimakonferenzen fliegen und Politikern dabei helfen, Gesetze zu schreiben, die das Leben für alle schlechter machen.

Jim Crenshaw schlüsselt das alles für Sie auf:

Zum Öffnen des Videos bitte auf den Screenshot klicken

Schreibe einen Kommentar