Oktober 21, 2021

Er ist wieder da: „Impfen sollte patriotische Selbstverständlichkeit werden“ – WELT

„Die Corona-Eingriffe von Bund und Ländern sind noch viel zu zaghaft, findet CSU-Generalsekretär Blume – in Hotspots etwa könnten Ausgangssperren verhängt werden. Für Impfgegner hat er eine klare Botschaft.“

Quelle: Corona: „Impfen sollte patriotische Selbstverständlichkeit werden“ – WELT

Neulich erhielt ich eine e-Mail von einem Herrn namens Radu Golban. Er schickte mir Links zu seiner Webseite und bat mich, einmal einen Blick auf seinen Artikel „Wie nationalsozialistisch ist der Coronismus?“ zu werfen; ob ich eventuell Interesse hätte, ihn auf meiner Webseite zu veröffentlichen, da er damit nirgendwo sonst durchdringen konnte. Ich las den Artikel.

Und entschied mich sofort nach der Lektüre, ihn bei mir zu publizieren, da ich Golbans Analyse für hervorragend, sehr treffsicher und scharfsichtig hielt. Was ich nach wie vor tue. Diese Auffassung wurde nun durch eine Äußerung von CSU-Generalsekretär Markus Blume – leider – bestätigt und verfestigt. Das ging ja schnell …

Ja, so neonazistisch ist der „Coronismus“ tatsächlich. Man lese und reibe sich die Augen aus:

„Impfen sollte patriotische Selbstverständlichkeit werden“

Er ist wieder da. Der Appell an die „Vaterlandstreue“. Implikat: Wahre Patrioten lassen sich latürnich und ganz stelbstversändlich impfen, das gebietet der „Heimatschutz“, sozusagen. Die „Homeland Health Security“ erfordert es nunmal, der Volksgesundheitsschutz fordert seinen Tribut. Wer sich nicht impfen lassen möchte, verhält sich also, daraus logisch folgend, „unpatriotisch“. Immer diese Vaterlandsverräter! Bringen diese „Impfskeptiker“ doch einfach die Gesundheit des Volkskörpers in Gefahr.

Guten Morgen, Herr Blume. Ihr Auftrag, sollten Sie ihn annehmen: Geschichte sich wiederholen zu lassen. Diese Nachricht wird sich in 1933 Sekunden selbst zerstören.

Ach ja, und sollte mir jemand dafür „maßlose Übertreibung“ vorwerfen: Erstens ist noch gar nicht sicher – keinen Deut – wie und ob dieser Impfstoff tatsächlich wirken wird; welche möglichen Folgeschäden er zeitigen wird, dafür wurde viel zu wenig getestet, eine Tatsache, die sie in zahlreichen Fachartikeln hier auf meiner Webseite nachlesen können; es leider mehr als wahrscheinlich ist, daß „Corona“ nicht das Ende der viralen Fahnenstange sein wird, wie von der Failstreampresse bereits angekündigt (es drohen angeblich neue Pandemien in Zukunft, mithin ein „Zeitalter der Pandemien“); Viren schließlich auch mutieren können, sodaß, na sowas aber auch, in Zukunft neue Impfstoffe regelmäßig die Kassen der Pharmaindustrie klingeln lassen die Bürger pumperlg’sund halten werden; ja, ich würde mich sogar erdreisten, hier die krude, rechtsverschwörungsextremistische Theorie von einem „Money Making Scheme“ in den Raum zu werfen, auf gut Deutsch: Geldschneiderei, Pharmaprofitgeilheit bis zum Abwinken.

Ich bin übrigens kein „Impfgegner“ in dem Sinne, daß ich die moderne Medizin rundherum ablehnen würde, so wie die Failstream-Märchenmedien es „Impfgegnern“ derzeit ja gerne pauschal unterstellen. Es gibt gerade beim Covid-Impfstoff jedoch einige brennende Fragen, die dringend beantwortet werden müssen. Erst recht im Kontext der größeren, globalen Agenda, in deren Rahmen diese Stoffe nun im Eiltempo auf den Markt gebracht werden sollen. Und von einer – wie bitte? – „patriotischen Selbstverständlichkeit“ kann hier schonmal gar keine Rede sein. Unfassbar.

Schreibe einen Kommentar