Juni 21, 2024

Über die mögliche Rolle des Tabakmosaikvirus im Zusammenhang mit Covid-19

0

Wie Sie gewiß mitbekommen haben, gibt es bereits seit längerer Zeit ausgiebige und hitzige Diskussionen rund um die sogenannte „Corona-Pandemie“: Gab es überhaupt eine? Oder handelte es sich nur um eine umbenannte/umetikettierte Grippe? Wurde die Pandemie, wie manche behaupten, durch falsche Verwendung des RT-PCR-Tests „herbeigetestet“? Welche Rolle spielen bereits vorhandene Krankheitsbilder (Vorerkrankungen) in der Berichterstattung über die angebliche Schwere von Covid-19 (solche Vorerkrankungen bei „Covid-Toten“ wurden zuweilen tatsächlich vollständig unterschlagen), wieso wurden „Komorbiditäten“ nicht berücksichtigt? Warum wurde stets behauptet, Krankenhäuser seien hoffnungslos überlastet, obwohl deckungsgleiche Berichte bereits in den Jahren vor der „Pandemie“ bei alljährlichen Grippewellen)erschienen und obwohl Krankenhauskapazitäten in den Vorjahren nachweislich abgebaut wurden?

Dann gibt es natürlich noch die Diskussion um die Existenz von Viren. Einige behaupten, es gäbe gar keine, sondern handele sich um eine Erfindung der Pharmaindustrie aus Profitgründen.

Auf sämtliche dieser und ähnlicher Diskussionen werde ich mich in diesem Beitrag nicht einlassen, sondern stattdessen eine andere Perspektive anbieten – der Vollständigkeit halber. Meine eigene Meinung dazu habe ich immer wieder klargemacht: Die „Pandemie“ kam für die Eliten zu einem äußerst günstigen Zeitpunkt. Und abgesehen von den medizinischen Aspekten wird der bereits nachgewiesene finanzsystemische Hintergrund (weshalb ich auch gerne von einer „Rezessionsmanagement-Pandemie“ spreche) leider immer noch weitestgehend ausgeblendet – sowohl im Mainstream als auch in den meisten „alternativen“ Medien.

Wie gesagt: Der Vollständigkeit halber werde ich die folgende Sichtweise gerne präsentieren. Sie dreht sich um die mögliche Rolle des „Tabakmosaikvirus“ und ihre Implikationen für die Interpretation einiger in der Tat merkwürdiger Phänomene, die im Verlauf der „Corona-Pandemie“ zu beobachten waren. Ich werde diese Informationen vorerst nicht weiter kommentieren, sondern sie einfach zur Diskussion stellen.

Im Schweizer Parlament wurde eine Anfrage eingebracht, die sich mit diesem TMV (Tabakmosaikvirus) und seiner möglichen Rolle beschäftigt. Danke für die Zusendung (you know who you are) – mein Kontakt bat mich darum, namentlich ungenannt zu bleiben (was ich natürlich respektiere). Danke auch für die Zusendung der zahlreichen Links, sodaß Interessierte (zu denen auch ich gehöre) sich in diese Materie etwas tiefer einarbeiten können.


„Während der Pandemie haben viele Experten eine unterschiedliche Pathogenese von COVID-19 bei Nichtrauchern und Rauchern beobachtet. Es wurden mehrere Artikel zu diesem Thema veröffentlicht. Obwohl Rauchen gefährlich ist, müssen die Auswirkungen des Rauchens auf COVID-19 weiter untersucht werden.“



Mein Kontakt schrieb mir dazu:

„Leider ist die Internetseite des Parlaments aus dem Ausland nicht mehr anrufbar. Es wird auf eine Videoübertragung einer Rede von Zelensky am 15. Juni verwiesen und damit verbunden Hacking Risiken. Ich mag das nicht kommentieren. Also ob aus der Schweiz kein Risiko für die Internetseite des Parlaments ausgehen könnte.“


Für alle Interessierten hier die mir zugeschickte Linkliste:

A putative role for the tobacco mosaic virus in smokers’ resistance to COVID-19 – ScienceDirect 

Recent exposure to smoking and COVID-19 | CCR (cicm.org.au) 

A nicotinic hypothesis for Covid-19 with preventive and therapeutic implications (academie-sciences.fr) 

Smoking and the risk of COVID-19 in a large observational population study | medRxiv Tobacco smoking and COVID-19 infection – The Lancet Respiratory Medicine

„Die Rolle des Rauchens bei Parkinson und/oder Autoimmunenzephalitis, die beide mit COVID-19 in Verbindung stehen, wurde in den letzten Jahrzehnten gründlich untersucht.“

The Connection Between Cigarettes & Parkinson’s | APDA (apdaparkinson.org) 

Tobacco smoking and the risk of Parkinson disease | Neurology 

Association between cigarette smoking and Parkinson’s disease: a neuroimaging study – PMC (nih.gov) 

American Academy of Neurology: Neurology Resources | AAN Nicotine: the good the bad and the ugly | Parkinson’s UK (parkinsons.org.uk)

„Das Tabakmosaikvirus (TMV) ist einer der nächsten Kandidaten für einen künftigen Impfstoff gegen SARS-COV-2“.

Frontiers | Vaccine Candidate Against COVID-19 Based on Structurally Modified Plant Virus as an Adjuvant (frontiersin.org) 

DIE VERERBUNG DER ANTIKÖRPERREAKTION AUF DAS TABAKMOSAIKVIRUS BEI KANINCHEN bi9540111 (csiro.au)

Induction of anti-tobacco mosaic virus antibodies in mice by rabbit antiidiotypic antibodies. | Journal of Experimental Medicine | Rockefeller University Press (rupress.org)

${}^{131}{\rm I}\text{-Tobacco}$ Mosaic Virus Inhibition of Hemolysin Formation in Rabbits on JSTOR  

Vaccines | Free Full-Text | Development of a SARS-CoV-2 Vaccine Candidate Using Plant-Based Manufacturing and a Tobacco Mosaic Virus-like Nano-Particle (mdpi.com) 

Development of a sars-cov-2 vaccine candidate using plant-based manufacturing and a tobacco mosaic virus-like nano-particle — UTMB Health Research Expert Profiles 

Plant Viruses: New Opportunities under the Pandemic | SpringerLink 

Capell_annotated_RMT3.docx (live.com) 

Plant-derived COVID-19 vaccine to be developed for developing countries (europeanpharmaceuticalreview.com) 

Medicago’s tobacco ties jeopardize growth of its COVID shot | Reuters 

Philip Morris International and Medicago’s COVID-19 Vaccine – STOP (exposetobacco.org) 

Tobacco Mosaic Virus in the Lungs of Mice following Intra-Tracheal Inoculation – PMC (nih.gov)

The invasion of tobacco mosaic virus RNA induces endoplasmic reticulum stress-related autophagy in HeLa cells | Bioscience Reports | Portland Press

(Legt eine Koinfektion zwischen SARS/ Polio/ und dem TMV nahe, erklärt den für die Prionenpathogenese entscheidenden Prozess der Proteinentfaltung. „Einige neuere Berichte haben gezeigt, dass Viren angesammelte Autophagosomen für ihre Replikation nutzen. In diesen Berichten wird eine noch dramatischere Subversion der Makroautophagie durch mehrere ssRNA-Viren hervorgerufen, die sich im Zytoplasma replizieren. Picornaviren (Poliovirus und Rhinoviren), Coronaviren (Maushepatitisvirus und SARS) und ein Arterivirus (equines Arteritisvirus) vermehren sich auf der Oberfläche von Autophagosomenmembranen [40-42].“)

Humans Have Antibodies against a Plant Virus: Evidence from Tobacco Mosaic Virus | PLOS ONE

(erklärt die Proteomik und die Homologie zwischen dem TMV-Hüllprotein und menschlichen Proteinen, erklärt die mitochondriale Dysfunktion und die Immunreaktion)

The active lung microbiota landscape of COVID-19 patients | medRxiv

(TMV wurde in der Lunge von COVID-Patienten nachgewiesen, nicht aber in der Lunge von Personen, die an anderen Atemwegsviren erkrankt waren)

Tobacco mosaic virus efficiently targets DC uptake, activation and antigen-specific T cell responses in vivo – ScienceDirect 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass im Blutkreislauf von Personen mit Long COVID eine beträchtliche Menge an unlöslichen Fibrin-Amyloid-Mikroklumpen vorhanden ist und dass diese Mikroklumpen eine beträchtliche Anzahl von Entzündungsmolekülen einschließen, einschließlich solcher, die den Abbau des Gerinnsels verhindern könnten. Amyloidfibrillen weisen nach der Keimbildung ein bestimmtes geometrisches Muster auf. 1965 wiesen Earl Benditt und Niels Eriksen in einer Arbeit „A PROTEIN RELATED TO THE SUBUNIT STRUCTURE OF HUMAN AMYLOID FIBRILS“ auf die Struktur von Amyloiden hin, indem sie sagten: „Die tatsächliche Struktur von Amyloid in situ ist noch nicht klar. Vorläufig kann es als eine schraubenförmige Spirale konstruiert werden, die aus regelmäßig angeordneten Proteinuntereinheiten von etwa 13.500 Molgewicht besteht. Diese Anordnung würde, in einem anderen Maßstab, an die des Tabakmosaikvirus erinnern. … Diese Anordnung entspricht derjenigen, die man bei rekonstituierten Tabakmosaikviren und selten bei nativen Viren sieht.pnas00141-0082.pdf (nih.gov).  

IMMUNOLOGIC REACTIONS WITH TOBACCO MOSAIC VIRUS | Journal of Experimental Medicine | Rockefeller University Press (rupress.org) / 919.tif (rupress.org) 

INTERACTION OF TOBACCO MOSAIC VIRUS AND ITS PROTEIN SUBUNIT WITH RABBIT ALVEOLAR MACROPHAGES – ProQuest 

Der deutsche Gesundheitsminister hatte gewarnt, dass nach COVID-19 eine Welle von Hirnläsionen auftreten könnte, die denen der Encephalitis Lethargica (EL) ähneln (Tweet / Twitter). Mehrere Neurologen vergleichen die Symptome von COVID-19/ Long-COVID mit denen von EL. Offiziell ist der Erreger, der EL auslöst, immer noch unbekannt, obwohl Wissenschaftler 1919 eine „Co-Infektion“ vermuteten. Sie hatte Jahre nach dem Ausbruch eine große Welle von Parkinsonismus verursacht.

Standing on the shoulders of giants: 100 years of neurology and epidemic infections (bmj.com) 

Encephalitis lethargica. What is still wrong? – PMC (nih.gov) 

COVID-19’s Effects on the Brain | The Scientist Magazine® (the-scientist.com) 

A longer look at COVID-19 and neuropsychiatric outcomes – The Lancet Psychiatry 

Epidemic Encephalitis (NONA) (umich.edu) (1919 „Die Enzephalitis kann selbst eine zerebrale Form der Influenza sein, oder sie kann durch ein anderes Virus verursacht werden, das, um aktiv zu werden, zu irgendeinem Zeitpunkt mit dem Influenzavirus in Kontakt gewesen sein muss.

A viral infection of the mind? The curious case of encephalitis lethargica (theconversation.com) 

Frontiers | Neurological Damage by Coronaviruses: A Catastrophe in the Queue! (frontiersin.org) 

Encephalitis lethargica and the influenza virus. III. The influenza pandemic of 1918/19 and encephalitis lethargica: neuropathology and discussion – PMC (nih.gov) 

Did Infections Caused by World War I Contribute to Causing World War II? (contagionlive.com) 

Schreibe einen Kommentar