Januar 20, 2022

Psychologische Agenda 2030 – Gehorsamkeitstraining für Kinder im Vorschulalter bis hin zu Erwachsenen bereits global, mit Milliardenfinanzierung für volle Kontrolle, Teil 5: US-Bildungsministerium & mehrere Behörden involviert – Corey Lynn

Die Agenda 2030 für lebenslangen Gehorsam im Vorschul- und Erwachsenenalter durch SEL-Programme wird vom US-Bildungsministerium und mehreren Behörden unterstützt.

Quelle: ALERT: 2030 Psychological Agenda – Obedience Training for PreK-Adults Already Global with Billions in Funding for Full Control – Part 5: U.S. Dept. of Education & Multiple Agencies Involved – coreysdigs.com

Der psychologische Ansatz des „ganzen Kindes“ und der „ganzen Familie“ durch die Agenda des sozial-emotionalen Lernens (SEL) wäre ohne die Hilfe des US-Bildungsministeriums und zahlreicher anderer Behörden, die daran beteiligt sind, nicht so weit, wie er ist, um ihn in eine vollständige technologische Infiltration jedes Menschen und jedes Geistes auf diesem Planeten zu bringen. Das Ausmaß der Koordination, Finanzierung und Einführung dieser Bewusstseinskontrollprogramme ist erstaunlich.

Dies ist eine 9-teilige Serie über die psychologische Agenda des Gehorsamstrainings, die systematisch auf die gesamte Bevölkerung von der Vorschule bis zum Erwachsenenalter in einer lebenslangen Lernreise entfesselt wird, um jeden in ein Ein-Geist- und Ein-Glauben-System zu bringen und eine globale Staatsbürgerschaft mit einer digitalen Bürgerbelegschaft zu entwickeln, die unter Tyrannei für ihre vierte industrielle Revolution arbeitet – und Milliarden fließen in sie, mit Fortschritten bereits in 110 Ländern.

Lesen Sie auch:

Teil 1: Einführung
Teil 2: Programmierung
Teil 3: Spiritualität in der Bildungsprogrammierung
Teil 4: Die Vision des Weltwirtschaftsforums für ein globales Bildungssystem

Von Gelehrsamkeit zur Hirnwäsche

„Das US-Bildungsministerium nimmt seine Befehle von der UNO entgegen, weil dies ein internationaler Plan ist.“ – Charlotte Thomson Iserbyt, ehemalige leitende politische Beraterin des US-Bildungsministeriums und Autorin des Buches „Deliberate Dumbing Down of America“.

In einem Interview aus dem Jahr 2000 erläuterte Iserbyt, wie sie 1965 damit begonnen hatten, das Bildungssystem von der akademischen Bildung auf Verhaltensmodifikation umzustellen, und 1968 die „Pacesetters in Innovation“ einführten, bei denen es sich um Programme zur Gehirnwäsche von Kindern handelte. 1973 wurde ein „Change Agents Guide to Innovation in Education“ veröffentlicht, um dieselben Programme in einer konstanten Social-Engineering-Spirale durchzuführen, um Einstellungen und Werte zu ändern und von einer freien zu einer sozialistischen Planwirtschaft durch die neue Weltordnung überzugehen, bei der es um den Aufbau von Arbeitskräften und lebenslanges Lernen vom Kindergarten bis zum Alter von 80 Jahren ging. 1979 wurde unter Präsident Carter das US-Department of Education geschaffen.

„In der Verfassung steht nirgends etwas von einem Bildungsministerium. Alles, was nicht in der Verfassung als Aufgabe der Bundesregierung aufgeführt ist, bleibt den Staaten überlassen“, sagte Iserbyt.

Die Finanzierung durch den Bund ist eine Katastrophe für das Bildungssystem, weil sie ihm zu viel Kontrolle ermöglicht. Das bedeutet, dass alle Privat- oder Charterschulen, die von der Bundesregierung finanziert werden, sich selbst in Gefahr bringen.

Nach den Überzeugungen derjenigen, die die psychologische Agenda für Vorschulkinder und Erwachsene schon vor langer Zeit auf den Weg gebracht haben, gibt es kein „richtig oder falsch“, denn sie lassen immer Raum für die Behauptung, dass es „manchmal in Ordnung ist“, und verwischen damit jede dem Menschen angeborene moralische Grenze, während sie den Verstand formbar machen.

Iserbyt wies auf eine wichtige Manipulationstaktik hin, die in den letzten zwei Jahren immer wieder zum Vorschein gekommen ist: das Niederbrennen bedeutender Gebäude und Kirchen, die Entfernung historischer Statuen und die Versuche, die Geschichte vor unseren Augen zu verändern. „Wenn man den Amerikanern ein globales Managementsystem aufzwingen will, muss man aufpassen, dass man ihnen nicht die Verfassung und die Bill of Rights beibringt und sie keine Geschichte lernen lässt, denn sie werden sich wehren, wenn man ihnen dieses System wegnimmt“, so Iserbyt.

Im Jahr 2010 wurde der „Common Core“ oder, wie Iserbyt ihn gerne nennt, der „Kommunistische Kern“ eingeführt, den Bill Gates fast im Alleingang über seine rotierenden Schmiergeldkonten finanziert hat.

Die Strategie des sozial-emotionalen Lernens ist seit langem bekannt, wurde 1994 durch die Gründung von CASEL ins öffentliche Bewusstsein gerückt und ist seit 2016 weltweit in vollem Gange, wie in den Teilen 2, 3 und 4 dieses Berichts dokumentiert. Indem sie die Sprache und Terminologie im Laufe der Jahre immer wieder ändern, hoffen sie, dass Eltern und Lehrer nicht merken, dass dieses Gehorsamskontrollprogramm ihr Leben auf die subtilste Art und Weise übernimmt.

Iserbyt gliedert das Ganze in einen 3-Punkte-Ansatz:
1) Gradualismus – Die Metapher vom Frosch im kalten Wasser: Sie drehen die Hitze langsam hoch, damit der Frosch nicht merkt, dass er gekocht wird.
2) Dialektik – Die Globalisten schaffen eine Krise und retten dann den Tag.
3) Semantische Täuschung – Sie haben unterschiedliche Definitionen für Wörter.

Ihre Einschätzung könnte nicht treffsicherer sen. Wenn sie zum Beispiel von „Werten“ sprechen, sind damit nur ihre Werte gemeint, die sie Ihrem Kind und Ihnen einflößen wollen. Wenn sie von „Gerechtigkeit“ sprechen, meinen sie das, was für sie „fair“ ist, denn jeder und alles soll ihnen dienen (den Globalisten, die diese Pläne finanzieren, was in den Teilen 6 und 7 sowie in diesem Bericht behandelt wird). Wenn sie von „Verhalten“ und „Charaktereigenschaften“ sprechen, geht es um das Verhalten, das sie erwarten, nämlich Gehorsam ihnen gegenüber. Wenn man die Agenda erst einmal verstanden hat, wird es zur zweiten Natur inklusive eingebauter automatischer Übersetzung, während man ihre Worte liest.

Laut Iserbyt spielte die Carnegie-Stiftung eine einflussreiche Rolle bei der Einrichtung des Bildungssystems auf internationaler Ebene, einschließlich der Koordinierung mit der Sowjetunion während der Gorbatschow-Jahre. Sie merkt an, dass die Rockefellers mehr am Bildungssystem auf nationaler Ebene interessiert waren. Wie in Teil 2 dieser Serie beschrieben, ist es kein Geheimnis, dass Andrew Carnegie und John D. Rockefeller mit ihrem enormen Vermögen eine bedeutende Rolle im amerikanischen Bildungssystem spielten, was ihnen einen großen Einfluss verschaffte.

Der Sozialist Bertrand Russell schrieb in seinem Buch „The Impact of Science on Society“ (1953):

Es ist zu erwarten, dass die Fortschritte in der Physiologie und Psychologie den Regierungen eine viel stärkere Kontrolle über die individuelle Mentalität ermöglichen werden, als sie diese heute selbst in totalitären Ländern haben. Fichte statuierte, dass die Erziehung darauf abzielen sollte, den freien Willen zu zerstören, so dass die Schüler, nachdem sie die Schule verlassen haben, für den Rest ihres Lebens unfähig sind, anders zu denken oder zu handeln, als es ihre Schulmeister wünschen … Ernährung, Injektionen und Anordnungen werden von einem sehr frühen Alter an zusammenwirken, um die Art von Charakter und die Art von Überzeugungen zu produzieren, die die Behörden für wünschenswert halten, und jede ernsthafte Kritik an den herrschenden Mächten wird psychologisch unmöglich werden.

Abschaffung von Schulräten zur Abschaffung von Elternrechten

Mitten in der Indoktrination und den „psychischen Gesundheitsprogrammen“, die auf den Weg gebracht werden, geschieht noch etwas anderes – und zwar mit Absicht. Kürzlich wurde in South Carolina ein neues Gesetz verabschiedet, das es dem Bildungsbeauftragten des Bundesstaates erlaubt, den „Bildungsnotstand“ auszurufen und die gesamte Schulleitung in Bezirken zu entlassen, die drei Jahre hintereinander „schlechte Leistungen“ erbracht haben. Das Gesetz tritt im Juli 2022 in Kraft. Sobald das State Board of Education dem Superintendenten zustimmt, beginnt die Entlassung und der Staat hat mindestens sechs Jahre Zeit, den Bezirk zu übernehmen, um ihn zu „verbessern“.

Auf den ersten Blick scheint dies keine schlechte Idee zu sein, wenn Schulen „unterdurchschnittliche Leistungen“ erbringen, aber wenn man bedenkt, was im gesamten Bildungssystem des Landes geschieht, ist dies die perfekte Strategie, bei der die Eltern wenig Mitsprache oder Rechte haben, wenn es um die Bildung ihrer Kinder geht.

Das mag in South Carolina neu sein, aber in mindestens 20 Bundesstaaten ist dies schon seit einiger Zeit der Fall. In einem Bericht von „News21“ aus dem Jahr 2016 heißt es: „Der Gesetzgeber hat in verarmten, meist von Minderheiten bewohnten Gemeinden die lokal gewählten Schulräte entmachtet, so dass die Eltern kein Mitspracherecht und keine Stimme mehr haben, was die Bildung ihrer Kinder angeht.“ Zwischen 2010 und 2016 übernahmen die Staaten Schulen und Schulbezirke in Orten mit 5,6 Millionen Einwohnern. Ohne die Entwicklung über 2016 hinaus verfolgt zu haben, ist es schwierig zu sagen, wie hoch diese Zahl jetzt ist.

Dies ist eine Zeit, in der sich viele Menschen für den Hausunterricht entscheiden und sich in Hausunterrichtsgruppen engagieren, was eine großartige Sache ist, solange man sich von Gutscheinen und jeglicher Bundesfinanzierung fernhält. Aber für diejenigen, die noch Kinder im öffentlichen Schulsystem haben, ist es wichtig, diese Strategie im Auge zu behalten, die gerade umgesetzt wird.

US-Bildungsministerium

Bereits 2011 gewährte das „Institute of Education Sciences“, ein unabhängiger Evaluierungsarm des US-Bildungsministeriums, der University of Virginia 2.774.333 Dollar, um die Wirksamkeit des außerschulischen Programms „WINGS for Kids“ für soziales und emotionales Lernen (SEL) zu bewerten. Aber es ist ganz klar, dass diese Agenda für „psychische Gesundheit“ und „Arbeitskräfte“ schon vor Jahrzehnten begann.

Im Januar 2017 stellte das „U.S. Dept. of Education’s Office of Educational Technology“ den Plan für „Reimagining the Role of Technology in Education“ vor, ein 111-seitiges Dokument mit einem Ansatz des Lernens „überall und jederzeit“, der natürlich auch die Einbettung von SEL in die Technologie und eine virtuelle Realität der Zukunft beinhaltet.

Im Oktober 2018 wurde das „Center to Improve Social and Emotional Learning and School Safety“ (CISELSS) von WestEd in Partnerschaft mit „Transforming Education“, „CCSSO“ und der „RAND Corporation“ ins Leben gerufen und wird vom US-Bildungsministerium finanziert, um Staaten und Distrikte bei der Umsetzung von SEL-Programmen und -Praktiken zu unterstützen.

Bidens neuer Bildungsminister, Dr. Miguel Cardona, wurde am 2. März 2021 vereidigt. Zuvor war Cardona Bildungsbeauftragter in Connecticut mit dem Schwerpunkt „Gerechtigkeit“ und erkannte „die zunehmende Bedeutung der Bereitstellung von Ressourcen für die sozial-emotionale Gesundheit von Schülern und Mitarbeitern“. Er arbeitete mit dem „Yale Center for Emotional Intelligence“ und anderen Akteuren zusammen, um kostenlose Kurse für soziales und emotionales Lernen anzubieten.

Am 24. Juni 2021 veröffentlichte Cardona eine Erklärung zu den Strategien und Prioritäten des US-Bildungsministeriums. Im Rahmen des „American Rescue Plan Act“ erklärte er: „Die ARP-Mittel werden es den Schulen ermöglichen, auf die psychischen, sozialen und emotionalen Bedürfnisse der Schüler einzugehen, die durch die Pandemie zutage getreten sind, und sich vollständig von den massiven Auswirkungen der verlorenen Unterrichtszeit auf die Leistungen der Schüler während der Pandemie zu erholen.“ Nur drei Wochen später ermutigte Cardona in einem Interview mit „EdSource“ die Schulen, die Bundesmittel aus dem „American Rescue Plan Act“ so zu verwenden, dass die „emotionalen Bedürfnisse“ der Schüler unterstützt werden.

Cardona drängt auf eine vollständige Impfung der Familien gegen Covid-19, Masken in den Schulen, soziales und emotionales Lernen (SEL-Programme), Klimawandel-Agenden, Vielfalt, Gleichberechtigung, Inklusion, Reimagining und all die anderen Schlagworte, die die Erbauer der globalistischen Agenda anführen. Er will eine „kostenlose Vorschule für alle“, denn wie in den White Papers des Weltwirtschaftsforums und anderen Dokumenten dargelegt wurde, wird die Einführung von SEL-Programmen für Kinder bereits in der Vorschule ihre Agenda beschleunigen, da sie den Geist eines Kindes so formen, dass er dem System des „Einen Geistes“ und „Eines Glaubens“ entspricht.

Am 11. Mai 2021 wurde Cindy Marten als neue stellvertretende Sekretärin des US-Bildungsministeriums bestätigt. In einer Erklärung von Minister Miguel Cardona bekräftigte er, dass ihre „oberste Priorität im Bildungsministerium darin besteht, Amerikas Schulen wieder für das Lernen vor Ort zu öffnen, die sozialen, emotionalen und akademischen Bedürfnisse der Schüler zu unterstützen und Ungerechtigkeiten zu beseitigen, die durch die Pandemie noch verschärft wurden.“ Außerdem wird erwähnt, dass Marten als Lehrerin und Schulleiterin „sich der Erziehung des ganzen Kindes verschrieben hat, indem sie den Schwerpunkt auf soziales und emotionales Lernen und Kunst in Verbindung mit akademischer Strenge gelegt hat.“

Am 19. Oktober 2021 veröffentlichte das US-Bildungsministerium „Neue Ressourcen zur Unterstützung der sozialen, emotionalen, verhaltensbezogenen und mentalen Gesundheit von Kindern und Schülern in der Covid-19-Ära“. In der Erklärung von Minister Cardona heißt es: „Unsere Bemühungen als Pädagogen müssen über Lese- und Schreibfähigkeiten, Mathematik, Geschichte, Naturwissenschaften und andere Kernfächer hinausgehen und die Schüler beim Aufbau der sozialen, emotionalen und verhaltensbezogenen Fähigkeiten unterstützen, die sie benötigen, um uneingeschränkt am Lernen teilzunehmen und ihr Potenzial und ihre Zukunftschancen bestmöglich zu nutzen„, und er betonte, dass allein im ARP ESSER 122 Milliarden Dollar für diese Bedürfnisse zur Verfügung stehen. Das „Ed Covid-19 Handbook“ – „Roadmap to Reopening Safely and Meeting All Student’s Needs“ [Fahrplan zur sicheren Wiedereröffnung und Erfüllung der Bedürfnisse aller Schüler, Anm. d. Übersetzers] ist verlinkt und enthält ein ganzes Kapitel über die Erfüllung der sozialen, emotionalen und psychischen Bedürfnisse von Schülern, wobei SEL als Plattform verwendet wird, mit einem direkten Link zur CASEL-Website. Ebenfalls verlinkt ist das Handbuch „Supporting Child and Student Social, Emotional, Behavioral, and Mental health Needs“, in dem es hauptsächlich um SEL-Programme geht. Außerdem soll die Zahl der Schulpsychologen, Berater und Ärzte verdoppelt werden.

In der Zusammenfassung werden sieben Empfehlungen ausgesprochen, darunter die Schaffung eines integrierten Rahmens für die pädagogische, soziale, emotionale und verhaltensbezogene Gesundheitsförderung für alle, die Nutzung politischer und finanzieller Mittel, die Verbesserung der Personalkapazitäten und – was am wichtigsten ist – die Nutzung von Daten für die Entscheidungsfindung zur Förderung einer gerechten Umsetzung und von Ergebnissen.

Im Anschluss an die Zusammenfassung werden Beispiele ausgewählter Umsetzungsstrategien vorgestellt, die an verschiedenen Schulen durchgeführt wurden. In einem Beispiel hat eine Grundschule in Michigan Bewältigungskompetenzen in ihre „schulweite Verhaltensmatrix“ als Teil des SEL-Rahmens eingebettet. Die Schule gibt an, dass sie „ihren Aktionsplan auf der Grundlage ihrer Daten und der sich ändernden Bedürfnisse der Schüler und der Schule weiter abändert, z. B. indem sie mehr Bewältigungskompetenzen einbezieht, die die Schüler angesichts der Pandemie direkt an ihrem Platz anwenden können“. Die Datenauswertung ist das Schlüsselelement dieser gesamten Agenda und wird in Teil 8 ausführlicher behandelt.

U.S. Department of Health and Human Services (HHS)

Das „Department of Health and Human Services“ hat einen Podcast zum Thema „Enhancing Mental Health & Social-Emotional Learning (SEL)“ [Förderung der psychischen Gesundheit und des sozial-emotionalen Lernens, Anm. d. Übersetzers] ins Leben gerufen, der Informationsvideos für Eltern enthält, um ihnen „Einblicke in SEL in ihrer eigenen Erziehungspraxis“ zu geben, sowie Ressourcen von CASEL.

Mit der Executive Order #14000 haben das US-Gesundheitsministerium (HHS) und das US-Bildungsministerium eine behördenübergreifende Arbeitsgruppe zur „Unterstützung der Wiedereröffnung und des Weiterbetriebs von Schulen und der frühkindlichen Bildung“ eingerichtet. In diesem Zusammenhang haben sie mehrere Initiativen gestartet, die mit Millionen von Dollar finanziert werden. Eine Initiative ist „Project Launch“, ein Zuschussprogramm, das sich auf die Förderung des Wohlbefindens von Kindern von der Geburt bis zum Alter von 8 Jahren konzentriert und soziale, emotionale, kognitive und verhaltensbezogene Aspekte ihrer Entwicklung anspricht, damit sie lernbereit in die Schule eintreten können. Sie berichten über die Tatsache, dass sich die CDC auf den Aufbau einer Infrastruktur in den Schulbezirken konzentriert, um den Schülern zu helfen, sich von den negativen Auswirkungen der „Covid-19-Pandemie“ zu erholen, einschließlich der Einbeziehung des sozial-emotionalen Lernens (SEL) in ihre Strategie.

Center for Disease Control and Prevention (CDC)

Die CDC fördert SEL mit Informationen für Eltern, wie sie SEL unterstützen können, und einer Fülle von Ressourcen, die mit CASEL, „Edutopia“ der „George Lucas Educational Foundation“ und anderen CDC-Seiten verlinkt sind. Sie haben sogar ihr eigenes kleines Rahmenwerk aus den White Papers des Weltwirtschaftsforums und den CASEL-Rahmenwerken entwickelt, das sie „Whole School, Whole Community, Whole Child (WSCC)“ nennen. Ausgehend von den frühesten Archiven scheint diese CDC-Seite erstmals im April 2020 auf ihrer Website erschienen zu sein.

National Science Foundation

Der „National AI Initiative Act“ von 2020, der am 1. Januar 2021 in Kraft getreten ist, sieht für die nächsten fünf Jahre fast 4,79 Milliarden Dollar für die KI-Forschung bei der „National Science Foundation“, 1,15 Milliarden Dollar beim US-Bildungsministerium und 390 Millionen Dollar beim NIST vor. Die im März 2021 ins Leben gerufene Nationale Sicherheitskommission der USA für künstliche Intelligenz (National Security Commission on Artificial Intelligence, NSCAI) forderte mindestens 8 Milliarden Dollar jährlich für KI&D.

Die „National Science Foundation“ (NSF) verfügt über einen Jahreshaushalt von 8,5 Milliarden Dollar und finanziert 27 % des gesamten Bundeshaushalts für die Grundlagenforschung an amerikanischen Universitäten und Hochschulen. Die NSF ist eine unabhängige Behörde der US-Regierung, die Forschung und Ausbildung in nichtmedizinischen Bereichen der Wissenschaft und Technik unterstützt. Sie hat zahlreiche KI-Forschungsinstitute in den USA gegründet.

Einer der wichtigsten Faktoren für die Einbindung von SEL in den Bildungsbereich und darüber hinaus ist die Datenerfassung durch eine Vielzahl von intelligenten Geräten und Technologien. Dies ist wichtig für ihre zukünftige globale Vision von virtueller Realität, Robotik und Blockchain.

Hier sind nur einige wenige Beispiele dafür, wie die NSF Technologie mit SEL-Programmen von der Geburt bis zu Erwachsenen verbindet, um ein vielseitiges Gehorsamstraining zu schaffen:

Im Jahr 1996 untersuchten sie die Unterschiede im sozial-emotionalen Verhalten von Säuglingen während der Mutter-Kind- und Vater-Kind-Interaktionen sowie die Frage, wer und wie sich daraus die Persönlichkeit und die Fähigkeit zur Impulskontrolle, Wut, Aggression und zum psychologischen Funktionieren entwickelt. Man kann sich vorstellen, welch bedeutende Rolle diese Daten bei der Durchführung bestimmter Vorhaben spielen sollten.

Im Jahr 2005 finanzierten sie das MIT mit fast 200.000 Dollar, um das erste bekannte tragbare Gerät zu entwickeln, das in der Lage ist, sozial-emotionale Informationen in der menschlichen Interaktion in Echtzeit wahrzunehmen und zu melden. Die Ergebnisse können für die Mensch-Computer-Interaktion, tragbare Computer, Robotik und zukünftige Technologien mit sozial-emotionaler Intelligenz genutzt werden.

Im Jahr 2006 erhielt die Northeastern University MA einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Dollar, um ein virtuelles Labor aufzubauen und die sozial-emotionale Interaktion zwischen Mensch und Roboter über einen Zeitraum von vier Jahren zu untersuchen. Ziel ist es, herauszufinden, wie Menschen und Computeragenten über einen längeren Zeitraum optimal zusammenleben und -arbeiten können, und neues Vokabular, Modelle und Paradigmen für das Denken über Beziehungen bereitzustellen.

Im Jahr 2015 gewährte die NSF 750.000 US-Dollar an „Giant Otter Technologies, Inc.“ für eine virtuelle Rollenspielsimulation für soziales emotionales Lernen unter Verwendung künstlicher intelligenter Charaktere.

Im Dezember 2017 vergab die NSF 225.000 US-Dollar an „Personalized Learning Games Inc.“ zur Bewertung und Verbesserung der Verhaltensbereitschaft und der sozial-emotionalen Fähigkeiten von Schülern im Kindergarten und in der ersten Klasse.

Im Juni 2018 gewährte die NSF der Vanderbilt University einen Zuschuss in Höhe von 50.000 US-Dollar für die Entwicklung einer digitalen Plattform für sozial-emotionales Lernen, die aus einem Software-Framework besteht, das Daten über das Engagement der Nutzer sammelt, um Risikofaktoren aufzuzeigen, die sich auf die Leistung von Kindern im sozialen und schulischen Umfeld auswirken. Diese Daten ergänzen das System, das in Teil 8 dieser Serie beschrieben werden wird, auf Ebene der P-20-Staaten. Diese neu integrierte Plattform wird angeblich eine „kohärente Botschaft für den Wandel liefern, die Kinder und Gemeinschaften von Risiken zu Resilienz, positiver Charakterentwicklung und allgemeinem Wohlbefinden führt.“

Im Januar 2019 vergab die NSF einen Zuschuss in Höhe von 225.000 US-Dollar an „Deep Designs LLC“ für die Entwicklung einer Augmented-Reality-basierten Multiplayer-Gaming-App, die „Schüler der vierten und fünften Klasse in Aktivitäten eintauchen lässt, die ihre Fähigkeiten zur emotionalen Intelligenz, nämlich emotionale Selbstwahrnehmung und Empathie, fördern“. Ihr Ziel ist es, soziales und emotionales Lernen in den regulären Unterricht zu integrieren, was sich mit der Mission der NSF deckt, innovative Bildungsprogramme für emotionale Intelligenz zu entwickeln.

Im Juni 2019 erhielt „Affectifi Inc.“ von der NSF 225.000 US-Dollar für die Entwicklung einer pädagogischen Technologieanwendung zur Förderung der emotionalen Kompetenz von Jugendlichen und Erwachsenen, mit dem Plan, eine mobile Lösung für die allgemeine Bevölkerung zu entwickeln, um eine bewusstere, tolerantere, gerechtere und friedlichere Gesellschaft zu schaffen.

Im Februar 2020 gewährte die NSF der „McLean Hospital Corporation“ einen Zuschuss in Höhe von 75.000 USD für die Integration von MINT und sozial-emotionaler Entwicklung (SED) in Programme außerhalb der Schulzeit.

Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Im Juni 2021 veröffentlichte die OECD ihren 93-seitigen Bericht über den „Stand der Umsetzung der OECD-Grundsätze für die Informationsgesellschaft“, der von mehr als 46 Ländern und auch von den G20-Grundsätzen für die Informationsgesellschaft übernommen worden ist. Ein Teil ihrer Strategie sieht vor, dass die Länder zentralisierte, zugängliche Repositories mit öffentlichen Datensätzen entwickeln, darunter staatliche Gesundheitsdaten und Satellitendaten. Sie fördern Initiativen, die die gemeinsame Nutzung von Daten durch den privaten Sektor ermöglichen.

Der gesamte Bericht schlüsselt auf, was in den Bereichen KI, Robotik, Arbeitskräfte, Datenerfassung, Biometrie und digitale Kontrollmechanismen in der ganzen Welt geschieht, und geht dabei detailliert auf die einzelnen Länder ein. Die Zukunft der KI ist allumfassend und sie wollen, dass alle Kinder angeschlossen, überwacht und dahingehend manipuliert werden, als zukünftige Arbeitskräfte ideal zu sein.

Die OECD hat den internationalen „Survey on Social and Emotional Skills“ [Umfrage zu sozialen und emotionalen Fähigkeiten, Anm. d. Übersetzers] ins Leben gerufen, um Praktiken zu ermitteln und zu bewerten, die das Gehorsamstraining sozialer und emotionaler Fähigkeiten bei 10- und 15-jährigen Schülern fördern oder behindern. Dazu werden Daten von Eltern, Schülern, Lehrern und Schulleitern gesammelt, anhand derer dann typische Verhaltensweisen, Gedanken und Gefühle bewertet werden.

In der Umfrage selbst werden Fragen zum Schüler, zu den Hintergrundmerkmalen der Eltern, zur Familie, zur Schule und zur Gemeinde gestellt. Das ist eine Fülle von Daten für die Manipulationsgiganten, und die Eltern haben diese Umfragen weltweit bereitwillig ausgefüllt.

Dies ist keineswegs ein umfassender Überblick über das gesamte Ausmaß der Beteiligung dieser Behörden an dieser Agenda, und es sind auch nicht alle Beteiligten aufgeführt, aber es zeigt einen klaren Weg, den sie einschlagen, um dies zu einer globalen Realität zu machen. Von der DARPA über die UNESCO, die UNO, die WHO, IBM und andere große Technologieunternehmen sind alle auf den KI-Zug aufgesprungen, um das menschliche Gehirn im Vorschulalter zu beherrschen.

„Ich meine, wir fangen langsam an zu glauben, dass Maschinen wie wir denken können. Wir haben unglaubliche Errungenschaften in der Biotechnologie, in der Robotik und natürlich 5G als Plattform, um das alles zu ermöglichen.“ – CEO Safra Catz, Oracle.

Die nachfolgenden Teile werden sich um folgende Themen drehen:

6. Riesige Finanzmittel aus dem Privatsektor für Gehorsamkeitstraining und SEL-Agenda
7. Milliarden an staatlichen und bundesstaatlichen Fördermitteln und Gesetzgebung
8. Überwachung, Data Mining und Social Score für alle
9. Zeitleiste, Liste der über 300 beteiligten Organisationen und Schlussfolgerung

Schreibe einen Kommentar